Donnerstag, 26. November 2009

Rezepte: Zimtschnecken

In Schweden gehören sie zu jedem Kaffee, werden in jeder Bäckerei und überall angeboten und gegessen. Auch wenn ich Dänemark oder Norwegen lieber mag, die schwedischen Zimtschnecken sind eine Sünde wert. Kanelbullar heißen sie dort, was übersetzt so viel wie Zimtklopse heißt.

Leider bin ich weit entfernt von Schweden, daher musste ein Rezept für ausgezeichnet leckere Zimtschnecken her. Viele habe ich ausprobiert, aber mit leichten Veränderungen habe ich es gefunden, das perfekte Zimtschnecken-Rezept.

Auf Sweden.se - the official gateway to sweden und meine Rezept-Variation sieht folgendermaßen aus:

Für den Teig:
1 Würfel frische Hefe
120 Gramm Zucker
300 ml warme Milch
1 EL Kardamom, gemahlen
750 Gramm Weizenmehl, Typ 550
120 Gramm zerlassene Butter

Die Milch erwärmen, aber nicht zu heiß werden lassen. Die Hefe darin auflösen und den Rest der Zutaten untermischen und alles kräftig kneten bis ein leicht glänzender Teig entsteht. Den Teig in eine große Schüssel geben, mit einem sauberen Geschirrhandtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Bei mir kommt Hefeteig ins Bett, bzw. unter die Bettdecke.

Füllung:
75 Gramm weiche Butter
100 Gramm Zucker
2 EL Zimt, gemahlen

Den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Dafür sollte die Butter nicht zu weich sein. Den Teig zu einer langen Rolle rollen, die locker und nicht zu eng werden sollte. Dann von der Rolle Scheiben abschneiden, wobei die Dicke der Scheiben Geschmackssache ist. Die Scheiben in Papierförmchen, die man auch für Muffins nimmt, legen und erneut mit einem Geschirrhandtuch zudeckt auf einem Backblech ca. 60 Minuten gehen lassen.

Zum Bepinseln:
1 Ei
2 EL Wasser
Hagelzucker

Das Ei mit dem Wasser vermischen, die Schnecken damit bepinseln und zum Schluss mit Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Umluft etwa 5 Minuten backen lassen bis sie goldbraun sind.

Zimtschnecken schmecken lauwarm und pur ebenso wie kalt, aufgetoastet oder mit Butter bestrichen.

wortfeilchen

Kommentare:

iRead hat gesagt…

Die haben wir letztens erst noch in veganer Variante gemacht :)

Und einmal Hefe durch Backpulver ersetzt....das lieber nicht nachmachen, es sei denn, man will sie in den Tee tunken ;)

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Ohjee, ohne Hefe? Gibt es ein Foto davon?

Darf ich mal ganz unbekümmert fragen, wie die vegane Variante aussieht? Was nimmt man da statt Butter?