Dienstag, 24. August 2010

freizeitvergnügungen im landesmuseum zürich.

Eigentlich besuchten wir das Landesmuseum Zürich, um die vielen martialischen Waffen zu bestaunen. Eigentlich, denn in Wahrheit sind lediglich eine Handvoll Hellebarden und Armbrüste sowie ein paar Schwerter und Dolche zu sehen.

Schade, denn allein die merkwürdige Architektur der Gebäude, die gewöhnsbedürftige Aufteilung der Räume und die unübersichtliche Anreihung der verschiedenden Ausstellungen sind nicht so besuchenswert.

Und weil es eben nicht so prickelnd, übersichtlich und anschaulich war, haben wir eben das Beste aus der Situation gemacht und als Helvetia posiert.

Foto: Pierino Cerliani

Foto: Barbara Piontek

wortfeilchen

Keine Kommentare: