Mittwoch, 17. März 2010

süße texte & gesetzte schokolade.

Edel und stilvoll wirken sie. Wunderschön ausgearbeitet ebenfalls. Und lecker dazu. Typolade heißen sie, verbinden Schokolade und Typographie. Die Philosophie: Dem Erlesenen verschrieben.


Sie erinnern an die aussterbende Kunst des Schriftsetzens und versprechen Abwechslung in 48 Punkt. Traditionell als gespiegelte Variante à la Gutenberg oder leserichtig werden sie angeboten, aber immer aufwendig handgegossen. Buchstaben, die auf der Zunge zergehen.


Eine schöne Idee, die hoffentlich viele Freunde findet, denn mir fallen spontan viele Gelegenheiten ein - den Machern übrigens auch:



Bestellbar hier.

wortfeilchen

PS. Gefunden bei Tina.

Kommentare:

tina hat gesagt…

Ich möchte ein E kaufen ... ;-) Guck mal, wie viel schöner du das wieder aufbereitet hast. Bei mir grad immer alles eilig. Doof. Aber lecker. Wenn auch nicht ganz so lecker wie gestern. Hach, war dat schön.

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Danke, aber eigentlich wollte ich mir dafür auch mehr Zeit nehmen, als ich getan habe - dafür geht es ;-)

Schon bestellt?