Montag, 7. April 2008

Monatsnamen - April

Der April ist genau - wie bei seinem Wetter - auch in seiner Etymologie vielfältig!

Laut Ovid soll er seinen Namen von dem lateinischen Wort aperire = öffnen haben. Die Natur legt im April so richtig los und alles öffnet sich - besonders die Blüten und Knospen.

Ostern liegt meist im April, wohl daher führte Karl der Große den Namen
Ôstarmânôth zu Ehren der Göttin Ostara ein. Ebenso sah es der Angelsachse Beda und nannte den April Eósturmônath, was ebenfalls auf die Göttin Eostra bzw. Astarte zurückgeht.

Neben Ostermonat wird der April passenderweise auch Wandelmonat oder Launing genannt.

Internationale Bezeichnungen:
Niederlande - Grasmaand (Grasmonat)
Dänemark - Fåremåned (Schafmonat) und Græsmåned (Grasmonat)
Schweden -
Vårmånad (Frühlingsmonat) oder Gräsmånad (Grasmonat)
Und mein Favourit: Xhosa - U-Tshazimpuzi (Monat schrumpfender Kürbisse)

wortfeilchen

PS: Der April ist auch der Stiermonat, weil nun die Sonne endlich in das Zeichen Stier tritt.

Keine Kommentare: