Mittwoch, 2. Januar 2008

Na, noch nicht ganz da?

Das neue Jahr erlebt seinen zweiten Tag und im Gegensatz zur Silvesternacht, die in Bochum sehr an den Film "The Fog" erinnerte, scheint es ein relativ freundlicher Tag zu werden.

Gerade habe ich meine, noch halbwegs verkaterte, Nachbarin getroffen, die das neue Jahr eindeutig blau begrüßt hat - auch wenn ihr Teint nicht der Farbe entsprach. Der Ausdruck blau sein kommt nicht von ungefähr und es geht, genau wie bei blau machen, um die Blaufärberei.

Damit der Stoff blau wurde, brauchte er Licht, Luft, Pflanzenstoffe, Alkohol und Urin. Ja, richtig Urin! Um alles auf einmal zu schaffen, tranken die mittelalterlichen Färber Unmengen an Schnaps, Bier und was sonst noch Alkohol enthielt und ordentlich Urin produzierte, pinkelten in die Bottiche mit den Pflanzen und dem Stoff und schon waren nicht nur sie blau, sondern auch der Stoff. Weil Alkohol den Körper aber austrocknet, kippten sie fröhlich nach.

So kann´s kommen!

wortfeilchen

Keine Kommentare: