Dienstag, 23. Juni 2009

Syoss -- kann, muss aber nicht!

Auch ich bin auf die Marketingkampagne reingefallen und habe mir das neue Shampoo samt Spülung gekauft. Syoss heißt es und verspricht höchste Qualität zu günstigen Preisen. Also habe ich getestet und ja, es ist okay. Es riecht nicht aufdringlich, wäscht auch eine Ponymähne sauber und macht weiche Haare.

Jetzt kommt das Aber, denn ein Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt mir, warum es weiche Haare macht: Massenhaft Silikone sind enthalten!

Silikon verbinde ich mit den Fugen meiner Badezimmerfliesen und mit getunten Brüsten -- was hat das mit meinen Haaren zu tun? Die offizielle Erklärung der Kosmetikhersteller besagt, Silikon repariert geschädigte Haare und macht sie leicht kämmbar, glänzend und geschmeidig. Dermatologen, Friseure und Chemiker wissen es besser, denn die meisten Silikone lassen sich nicht auswaschen und ummanteln jedes einzelne Haar, das immer schwerer und schlapper wird. Silikon versiegelt das Haar dermaßen, dass Pflege- oder Inhaltsstoffe nicht ankommen oder auch Haarfarben oder Dauerwellen nicht halten.

Die andere Seite geht aber noch weiter, denn Silikone versiegeln nicht nur die Haare, sondern auch die Kopfhaut, die nicht mehr atmen kann. Die Folge können -- besonders bei empfindlichen Menschen -- Rötungen, Reizungen und Ekzeme sein. Silikon steht außerdem im starken Verdacht Allergien auszulösen, bewiesen ist aber seine austrocknende Wirkung.

Ein Teufelskreis, denn damit die Haare weich werden, benutzt man silikonhaltige Shampoos, die aber gleichzeitig nicht wirklich empfehlenswert sind. Im Handel gibt es Shampoos, die Haare von Reststoffen reinigen sollen, aber recht teuer sind und das Haar nicht seidig machen. Ein Hausmittel kann helfen: Steifgeschlagenes Eiweiß mit ein paar Tropfen Zitronensaft vermischen, ins feuchte Haare geben, 15 Minuten einwirken lassen und gründlich auswaschen.

Ich habe keine einzige Allergie oder Überempfindlichkeit, ich könnte wahrscheinlich meine Haare mit einem Haushaltreiniger waschen, dennoch werde ich in Zukunft wieder zu Schauma Shampoo, Alverde- oder Balea-Produkten greifen. Nebenbei: Auch Guhl, Nivea und viele Bio-Shampoos bieten Silikonfreiheit an.

wortfeilchen

PS: Ein Blick auf die Inhaltsstoffe meiner Handcreme zeigt mir, auch hier sind Silikone, die nicht wasserlöslich sind, enthalten. Daher werde ich nun einfach mal alle Produkte, die ich an mich lasse kontrollieren.

PPS:

Liste der Silikone

Nicht wasserlöslich:

Cetearyl methicone
Cetyl Dimethicone
Cyclomethicone
Cyclopentasiloxane
Dimethicone
Dimethiconol
Stearyl Dimethicone
Trimethylsilylamodimethicone

Bedingt wasserlöslich:

Amodimethicone
Behenoxy Dimethicone
Stearoxy Dimethicone

Wasserlöslich:

Trideceth-12
Dimethicone Copolyo
Cetrimonium Chloride
Dimethicone copolyol
Hydrolyzed Wheat Protein
Hydroxypropyl, Polysiloxane
Lauryl methicone copolyol

Keine Kommentare: