Donnerstag, 25. Juni 2009

Leg mal einen Zahn zu ...

... das sagt man zu seinem Gegenüber oder generell, wenn es etwas schneller gehen soll -- aber warum?
 
Damals, als die Gummistiefel noch aus Holz waren, kochte man in einem Topf, der über dem offenen Feuer hing. Dieser Topf hing an einer (fast) vertikalen Schiene, die meist aus Eisen hergestellt wurde. Ähnlich wie bei unserem Herd konnte man so die Temperatur regeln, denn diese Schiene verfügte über Zacken oder Zähne, in die man den Topf einhängen und so näher oder entfernter zum Feuer hängen konnte. Legte man einen Zahn zu, hängte man den Topf einfach einen Zahn näher ans Feuer und das Essen wurde schneller fertig, da die Temperatur erhöht wurde.
 
wortfeilchen

Kommentare:

tina hat gesagt…

Ha, das kannte ich schon! :-) Gelernt bei einer Führung durch die Burg Eltz. Da gab's an der Feuerstelle zudem noch so einen Korbschutz, damit die nah am Feuer schlafende Katze sich nicht ankokelte und die ganze Burg in Brand setzte ... ;-)

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Wo Du schon überall warst! Ich bin beeindruckt! Obwohl so eine Katze ... überbacken ... ;-)))

Ich will immer noch Deine Pelerine sehen! Was muss ich tun?