Mittwoch, 1. April 2009

Miefende Tacken

Geld stinkt nicht - haben wir alle schon einmal gehört oder gesagt - warum eigentlich?
 
Damals, als die Gummistiefel noch aus Holz waren, genauer im 1. Jahrhundert von Christi Geburt, erging es dem römischen Kaiser Flavius Vespasianus wie uns derzeit - eine Krise mit Geldknappheit machte die Runde. Flavius fackelte nicht lange und verordnete - wie es auch heute viele Staaten machen - eine neue Steuer, um so den Staatshaushalt zu sanieren. Eine Abgabe auf die Benutzung öffentlicher Toiletten wurde eingeführt.

Jemand, möglicherweise sein Sohn Drusus, fragte nach einem Grund, woraufhin ihm sein Vater frisch eingenommenes Geld unter die Nase hielt und sagte: Pecunia non olet - Geld stinkt nicht! Ergo ist es egal, woher Geld kommt, denn man merkt es dem Geld nicht an, wie es verdient wurde, hauptsache man hat es!
 
wortfeilchen
 
PS: Vielleicht stinkt Geld eher selten, überträgt aber ungemein viele Bakterien, Viren und sonstiges Getier ...

Keine Kommentare: