Montag, 13. August 2012

werbung: be offensive.

Neckermann hatte es in letzter Zeit nicht leicht. Das nervt möglicherweise Kunden und Mitarbeiter - damit muss man umgehen können. Nun geht Neckermann auf der Startseite in die Offensive:


Und die FAQ werden auch gleich geklärt:


Ich finde, eine gelungene Sache - und Ihr?

Kommentare:

Schneeflocke hat gesagt…

Suuuuuuuuuuuuuper!!!!!

Bettina hat gesagt…

das ist wirklich gut gemacht. nur nicht klein beigeben!

Anonym hat gesagt…

Sehr sympathisch und alles andere als abschreckend. Man muss sich einfach mal trauen, denn nur Außergewöhliches erzielt außergewöhnliche Resultate.

Sophia3562 hat gesagt…

Ich finde das ist super gelungen. Dahinter steht ein handfestes und souveränes Krisenmanagement! Offensiv kommt durchaus gut an. Hätte sich BP eine ganz große Scheibe von abschneiden können. Verschweigen und vertuschen war eine sehr unelegante Lösung!

Sophia3562 hat gesagt…

Dass nenne ich mal ein gelungenes Krisenmanagement!!!! Ziemlich cool und offensiv und mit Schmunzelgarantie. Wer sich selber nicht so ernst nimmt, kommt super an! Hätte sich BP auch mal eine Scheibe abschneiden können. Vertuschen und Verleumden macht UNSYMPATHISCH!

doro hat gesagt…

Konfrontationskurs. Klare Ansage. Kommt gut an.

Anonym hat gesagt…

Tja -- hat nix geholfen. Aber erfrischend war's trotzdem.
Allerdings habe ich wegen des Titels des Postings stutzen müssen. "To be offensive" heißt im normalen Gebrauch "anstößig sein" oder "beleidigend sein". Das hat nur negative Konnotationen, außer es wird klar im sportlichen oder militärischen Kontext gebraucht.
Was du meinst, würde ich mit "Be agressive" oder "Be direct" oder "Be blunt" ausdrücken.

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Nee, das ist schon okay so, ich meinte es ironisch und doppeldeutig und Du hast es gemerkt - danke schön!