Mittwoch, 9. Dezember 2009

Und noch einmal Blumen.

Gestern am frühen Abend klingelte es an der Tür. Dieses Mal stand ein fremder Mann vor der Tür - und er hatte einen Strauß Blumen in der Hand. Auch ihn schaute ich sehr fragend und misstrauisch an.

Wer? Wieso? Weshalb? Und warum überhaupt? Ebenso lächelnd wie der Nachbar überreichte er mir ein großes Bouquet, wobei mir ein Bouquet garni wahrscheinlich lieber gewesen wäre.

Ich nahm es, dankte, schloss die Tür und wickelte einen Strauß langstieliger, dunkelroter Rosen ohne Schnickschnack aus:



Ach je! Das wird ja immer besser hier. In meinem Alter kann ich so viele Überraschungen doch kaum noch verpacken. Wenn die wieder anonym sind, werf ich sie gnadenlos weg! Oder verschenke sie an eine geneigte Schnittblumenliebhaberin.

Aber sind sie nicht. Ein liebevolles Kärtchen voller warmer Worte, das mir fast Pipi in die Augen trieb, lag dabei. Da denkt man, man kennt sich aus und weiß Bescheid und dann so was.

wortfeilchen

PS: Ja, und wieder ein schlechtes Foto mit dem Handy gemacht, aber immerhin habe ich bereits eine Digicam erwählt.

PPS: Und wer jetzt meint, da mache ich mit! Bitte nicht, lieber ein Buch. Danke!

Keine Kommentare: