Mittwoch, 8. Juli 2009

Vergebung, schlechtes Gewissen oder Prioriäten

Na, Du Telefon- und Internetanbieter in Magenta!

Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende? Haben Dir meine regelmäßigen Anrufe gereicht? War wohl alles ein bisschen viel für Dich, aber immerhin kann ich vermelden, dass entgegen aller Erwartungen Deine Schwiegereltern seit heute wieder telefonieren können.

Wieso funktionierte das nun eigentlich doch? Hat Dich Dein schlechtes Gewissen getrieben? Oder hast Du endlich mal Prioritäten gesetzt, weil ich nicht nachgegeben und auffällig oft angerufen habe?
 
Weißt Du was? Es ist mir eigentlich total egal! Denn ich werde gar nichts an Deiner obskuren Firmenphilosophie ändern und auch nicht an dem Gleichmut Deiner (oftmals) unqualifizierten Mitarbeiter. Liegt es eigentlich daran, dass Du Dich immer noch für den Alleinherrscher im Bereich Telekommunikation hälst? Auch das ist mir im Endeffekt so was von egal, aber falls Du auf die Idee kommst Deinen Schwiegereltern eine Rechnung für die Umstellung zu schicken, dann kannst Du Dir eigentlich denken, was passieren wird. Stimmt, die Sache mit dem Denken ... ich vergaß!

wortfeilchen

Kommentare:

Mario Wiegel hat gesagt…

Liebe Barbara, ich wünsche Deiner Mutter und Dir, dass endlich wieder Ruhe einkehrt. Ich habe Deine Erfahrungen mit der TeleMagenta aufmerksam verfolgt. Es ist ein Skandal, wie gerade auch mit älteren Kunden umgegangen wird.
Ich fürchte aufgrund von Berichten anderer Freunde und Bekannten allerdings, dass andere Anbieter auch nicht besser sind. Ich höre immer "Markt" und "König Kunde", erlebe aber meist das Gegenteil.

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Hallo mein Lieber!

Danke für Dein Mitgefühl, aber es ist eine Schande wie die Jungs und Mädels mit Kunden umgehen, vor allem ohne jegliche Bedenken. Aber meist kommt Hochmut vor dem Fall ...