Dienstag, 21. Juli 2009

Post von Pons

Werbung mit der Post bekomme ich fast jeden Tag. Meist langweilt sie mich immens, ich fliege drüber und werfe sie ins Altpapier. Heute schaute ich durch meine Post und ein schlichter, weißer Umschlag fiel mir ins Auge. Von Pons. Komisch, denn ich verbinde mit Pons Fremdsprachen und die dazu passenden Wörterbücher, warum also ich? Was wollen die?

DIN-A5-Umschlag geöffnet und ein Schulheft mit Schutzumschlag kam zum Vorschein:



















Noch mehr Verblüffung! Erinnert mich an Grundschulzeiten und ich dachte sofort an schlechtes Marketing bzw. falsche Person.

Neugierig blätterte ich weiter:














Huch! Persönliche Ansprache, kein Vordruck, handgeschrieben und -gebastelt und inhaltlich geht man auch noch individuell auf mich ein. Da hat sich aber jemand richtig Mühe gegeben!

Natürlich noch mal geblättert:















Ja, ich gebe es zu, zu Grundschulzeiten war ich ein Streber, aber allein die Idee inklusive Aufmachung und Umsetzung finde ich toll!

Ja, es ist natürlich Werbung und ich habe einen Online-Zugang erhalten, aber wisst Ihr was? Wer sich so nett um mich bemüht, der hat es auch verdient, dass ich mir die Sache mal anschaue!

wortfeilchen -- ausgezeichnet by Pons ;-)

Kommentare:

doro hat gesagt…

wie cool ist das denn, sehr nett gemacht,

und ja diese Umschläge, hui ist lange her:-)

nette Kampagne, mir gefällts jedenfalls. Nett wäre ja wenn Pons auch noch einen Backlink spendiert:-)

Gruß Doro

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Jo, ein Backlink wäre nett, andererseits kannst Du ungefähr sagen, was so eine Kampagne kostet? Oder pro Zielperson? Würde mich ja mal interessieren, falls wir so etwas auch mal aushecken ;-)

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Guckt auch mal hier, da gibt es noch mehr Infos: http://www.opensourcepr.de/2009/07/21/pons-blogger-mailing/

Doro hat gesagt…

andererseits kannst Du ungefähr sagen, was so eine Kampagne kostet?

keine Ahnung, aber nach flüchtigem Überschlagen, würde ich mal sagen:

Ein paar Stunden Zeit für Recherche, potentielle Blogger suchen, für die Kampagne.
(gott-oh-gott wie schreibt mans denn nun richtig, potenziell oder potentiell, wie gut dass ich nicht von Frau Pelzer geprüft werden kann, oder doch?:-)

dann ein paar Hefte samt Umschläge zur Fertigstellung.
und eben schon ein paar Stündchen Zeit zur Produktion der Hefte.
Screenshots ausdrucken einkleben ect.
achja und dann ist da noch der Fleissbutton, leider kann ich das so aus der Ferne nicht beurteilen, müsste das mal richtig real sehen können, war doch sicherlich ein Druck, oder?
was ich sagen will, die Kampagne kostet eher Zeit als grosse Produktionskosten, zuzüglich Versandkosten.

Aber das ist nur eine Einschätzung aus der Ferne. Bin ja kein Texter, gehe in eine andere Klasse und meine Lehrer schicken mir keine Heftchen:-(
lg Doro

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Danke Doro!

Finde ich doof, dass Deine Lehrer nicht auch so nette Einfälle haben ... andererseits haben die beiden Verlage, mit deren Produkten ich in erster Linie arbeite, noch nie etwas von sich hören lassen ...