Montag, 12. Januar 2009

Erwartungen

Nichts schmerzt so sehr als fehlgeschlagene Erwartungen, aber gewiß wird auch durch nichts ein zum Nachdenken fähiger Geist so lebhaft als durch sie erweckt, die Natur der Dinge und seine eigene Handlungsweise zu erforschen, um die Quelle seiner irrigen Voraussetzungen zu entdecken und womöglich künftig richtiger zu ahnen.

- Benjamin Franklin -

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was ist das: Toleranz?
Es ist die schönste Gabe der Menschlichkeit.
Wir sind alle voller Schwächen und Irrtümer; vergeben wir uns also gegenseitig unsere Torheiten.
Das ist das erste Gebot der Natur.
(Voltaire)

MfG
Agnes

wortfeilchen hat gesagt…

Auch schön und voller Wahrheit - mir ging es halt um die vielen Erwartungshaltungen, die uns so täglich begegnen.

Lieben Gruß!

herbstfrau hat gesagt…

Tja, die Erwartungshaltungen.. immer wieder ertappe ich mich dabei, zu viel von etwas zu erwarten, ob nun von einer Sache oder von einem Menschen..
Ich las kürzlich: Erwarte nichts, und du wirst nicht enttäuscht". Aber das gefällt mir nicht. das finde ich langweilig...