Mittwoch, 6. Februar 2008

glumse im patscheimer

Ich liebte sie, meine ostpreußische Oma Emma. Sie sprach ein wenig anders, als andere Menschen und benutzte ganz besondere Worte, die sonst keiner kannte. Bei Gewitter saß sie mit Gewitterkerzen und im Mantel auf dem Klo und betete. Sie drohte, dass mich der Schmor oder der Diewel holt, wenn ich dreibastig war. Bei ihr gab es Brennsuppe mit Knus.

Und weil es nicht nur mir so geht und nette Menschen manche Dinge liebevoll hüten und pflegen, hier zwei Links zum Erinnerungen aufwärmen:

Der ostpreussische Dialekt
und
Ostpreußisch-Deutsch

wortfeilchen

Keine Kommentare: