Sonntag, 3. März 2013

helvetismen: saubannerzug.

Fast täglich führt mich der Weg zu diversen Online-Zeitungen. Ja, auch Schweizer Zeitungen. Heute las ich im Tagesanzeiger das:



Saubannerzug - sie erwischen mich aber auch immer wieder, diese Helvetismen. Was zum Dingens ist ein Saubannerzug? Treibt man dabei die Sau durchs Dorf? Benehmen sich Menschen wie Säue? Gefällt mir nicht so gut, schließlich sind Schweine liebreizende, recht reinliche Tiere, die ein solch schmähliche Beurteilung nicht verdient haben.

Dieses Mal wollte ich es anders machen und habe gegoogelt - und wurde bei Wikipedia fündig:



Jetzt wird es eng, denn wenn ich nun sage: Ach, war klar, mittelalterlichen Ursprungs - wie so oft!, dann hauen mich die Schweizer wieder, weil sie meinen, ich halte sie für antiquiert und doof. Andererseits: He, ich habe die Verwendung von mittelhochdeutsch anmutenden Worten nicht erfunden und ich berufe mich auch nicht patriotisch auf mythische Dinge, also: Nehmt es hin, Schweizer.

Kommentare:

Ulrich Schol hat gesagt…

Selbst das ansonsten hilfreiche Variantenwörterbuch des Deutschen lässt einen hier im Stich. Wörter gibt's, die gibt's gar nicht!

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Eben, aber sag das mal in der Schweiz ;-))