Sonntag, 5. Juni 2011

schweizfund: logoähnlichkeiten.

Watschelt man durch Zürich und schaut sich interessiert um, fallen manche Dinge ins Auge. Zum Beispiel ein Schuhgeschäft namens Dosenbach, das dem deutschen Schuhgeschäft Deichmann sehr ähnelt - kein Wunder, es handelt sich um Filialen eines Unternehmens.

Schwieriger war es schon bei folgendem Logo:


Ich habe gerätselt und nachgedacht, aber mir fiel nicht ein, an welches deutsche Logo es mich erinnert. Eher zufällig fiel es mir dann aber doch ein:


Bleibt die Frage, welches Logo eher da war und ob beiden die Assoziationen der jeweiligen Bevölkerungsgruppen bewusst sind?

wortfeilchen

PS. Quelle Screenshot 1. Quelle Screenshot 2.

Kommentare:

Urs alias buffy2 hat gesagt…

Ich kann dir da auch nicht weiterhelfen. Ich weiss nur, dass das Loge der Zürcher Kantonalbank das Erkennungszeichen der Kantonalbanken ist und in verschiedenen Farben(-Kombinationen) exisiert.

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Die Bank gibt es sicherlich länger als meine Krankenkasse, aber seit wann es das Logo gibt, weiß ich auch nicht.

Ich gehe davon aus, die Techniker Krlankenkasse dachte sich, ach, ein Logo, das es in der Schweiz gibt, macht nichts, die sind sie sowieso unwichtig ;-)

Urs alias buffy2 hat gesagt…

Ich habe mich einwenig in die Geschichte der Kantonalbanken eingelesen. Die Erste entstand 1816 (Genf), der Grossteil in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und die Letzte 1979 (Jura). 1907 schlossen sich die damals Bestehenden zu einem Verband zusammen. Wann aber das heutige Logo kreiert wurde, habe ich nicht gefunden.

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Lieber Urs,

die Techniker Krankenkasse wurde 1884 in Leizig gegründet, was völlig egal ist, denn damals gab es keine Logos in dem Sinne. die Logos sprechen etwa für eine Zeit zwischen 1960 und 1990. Tatsache ist, dass das Logo der TK aus dem Jahr 1963 stammt. Da die Schweiz der Welt immer mindestens 10 bis 20 Jahre hinterhereiert, ist das der Kantonalbank sicherlich jünger ;-)))

Dennoch danke für Deine Bemühung, die uns zwar nicht weiterbringt, aber lieb gemeint ist.