Montag, 14. März 2011

fundstück: schraip doch mahl!

Gelungene Werbung, die auf ein wichtiges Thema aufmerksam macht: Analphabetismus, die Unfähigkeit zu lesen und zu schreiben.


wortfeilchen

Kommentare:

63 mg hat gesagt…

Ich kenne ja jemand, dem ich so´n Kurs ans Herz legen würde. Dieser Jemand darf nur nicht wissen, daß ich weiss, daß ... ist dem Jemand viiiel zu genant. Immerhin hab ich mal eine eMail bekommen, kurze Sätze und alles okay. Nur bei der Abschlussformel musste ich schmunzeln: bis ballt ;)

Francisco Kuhlmann hat gesagt…

Meine Gute,

ein sehr löbliche Aktion. Im Wikipedia-Artikel zu Analphabetismus in Deutschland steht, dass es in 2011 nach einer Studie der Uni Hamburg ca. 4% der Erwachsenen totale sowie 14% funktionale Analphabeten sind. Erschreckend!
Diese Broschüre sollte es überall geben.
LG
FK

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

So eine Volkshochschule hat wenig Geld und wenig Ahnung von Werbung, das Ergebnis ist daüfr richtig gut, von der Sache an sich gar nicht zu reden.

@63mg Schön! :-))

@Francisco Und wie viele Dinge verpassen die Menschen? Nur weil ihnen niemand hilft, niemand sich mal Zeit für sie genommen hat. Dabei ist Lesen so wunderbar.