Donnerstag, 24. Februar 2011

beliebte rechtschreibfehler: mopp und pep.

Lust auf eine neue Rubrik, in der es um korrekte Rechtschreibung und beliebte Rechtschreibfehler geht?

Mitreißender Schwung, besonderen Elan, Verve, Dynamik und Energie nennt sich Pep und schreibt sich mit einem p - und nicht Pepp, wie man es leider so oft liest. Der Pep stammt aus dem Amerikanischen und entwickelte sich aus dem englischen Substantiv pepper, was natürlich Pfeffer bedeutet. Das zum Pep passende Adjektiv wiederum verfügt über ein weiteres p und schreibt sich peppig.

Googelt einfach mal nach Pep - und kichert, denn dort finden sich unzählige Agenturen und weitere Dienstleister, die Werbung mit Pepp anbieten.

Anders verhält es sich mit dem Staubbesen mit Fransen, dem Mopp. Der schrieb sich früher Mop, das passende Verb dafür heute wie damals mit zwei pp, also moppen. Der Mopp ist ebenso wie der Tipp, die Steppdecke, das Ass oder auch der Tollpatsch ein Sonderfall, der fachlich unter dem Begriff Verdoppelung der Konsonantenbuchstaben nach kurzem Vokal läuft. 

wortfeilchen

PS. Bei Unklarheiten und Fragen zur Rechtschreibung ruhig immer bei duden.de nachschauen.

Kommentare:

Francisco Kuhlmann hat gesagt…

Meine Gute,

ich muss sagen, dass ich mich an Tipp und Stopp mit doppeltem p nicht so richtig gewöhnen kann. Über den Pep mit zwei p stolpert man immer wieder. Bei dem Mop/Mopp müsste ich auch das kleine gelbe Buch meines Vertrauens konsultieren.
LG
FK

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Immerhin konsultieren wir, mein Lieber, das und unser Lächeln, bisweilen sogar Grinsen, macht vielleicht den entscheidenen Unterschied aus ;-)))

HRost hat gesagt…

Na solange der Mop/Mopp nicht mit dem Mob verwechselt wird, mag's ja noch gehen ;-)