Mittwoch, 12. Januar 2011

update: holger steffens auf dem weg nach mülheim an der ruhr.

Machen wir uns nichts vor, es ist nicht einfach: Das nasskalte Wetter und die Kurzstreckenregel vereinfachen die Aktion Mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch das Ruhrgebiet trampen für Holger Steffens mal so gar nicht. 


Vielleicht gerade deswegen oder jetzt erst recht - heute machte sich der Ruhrgebietstramper zur zweiten Etappe auf. Und zwar von Gelsenkirchen Richtung Duisburg.

Nachdem er heute bereits einen Pferdestall geputzt, Möbel geschoben und Zahnprothesen bearbeitet hat, ließ er mittlerweile Essen hinter sich und ist auf dem Weg nach Mülheim an der Ruhr. 

Schafft er es heute? Kommt er am Duisburger Bahnhof an? Man weiß es noch nicht. Wir drücken ihm die Daumen!

wortfeilchen

PS. Herr Steffens, die Mülheimer werden es so gar nicht zu schätzen wissen, wenn Du die Stadt an der Ruhr weiterhin Mühlheim nennst.

Keine Kommentare: