Samstag, 29. Mai 2010

biketramper holger steffens. ein fazit.

Er hat geschafft, was vor ihm noch keiner in Angriff genommen hat: Der biketramper Holger Steffens ist innerhalb von sechs Tagen per Anhalter auf allem, was zwei- oder drei Räder und einen Motor hat, quer durch Deutschland von Aurich nach Passau getrampt.

Vier Motorroller, ein Trike und 16 Motorräder unterschiedlicher Bauart haben den Dortmunder Journalisten und Autoren über rund 1.200 Kilometer zum - zugegebenermaßen - verregneten Ziel gebracht. Es braucht Mut, allein schon, um die körperlichen Blessuren durchzustehen, aber lassen wir doch den tapferen Recken sprechen:

Es war eine unglaublich harte Woche und die körperlichen Belastungen waren sehr hoch, erklärt Holger Steffens. Doch ich bin froh, dass es am Ende doch noch geklappt hat und die Missionen erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Neben Sturzregen und langen, zermürbenden Wartezeiten freut sich der biketramper besonders über die zahlreichen positiven Begegnungen unterwegs: Es war teilweise rührend, wie sehr sich einige Menschen, die ich unterwegs getroffen habe, für mich eingesetzt und mir geholfen haben. Der Mensch an sich ist eben doch ein Guter, freut sich Steffens mit einem Augenzwinkern.


Mein Dank geht auch an die vielen Menschen, die das biketramper-projekt über die Internetseite http://biketramper.de während der Reise verfolgt haben und mir mit E-Mails unterwegs gut zugesprochen und mich ermutigt haben, weiterzumachen. Etliche biketramperfans aus rund 15 Ländern der Erde haben das Projekt via Internet verfolgt. Die Site wurde meist mehrmals am Tag mit aktuellem Standort und einem Blog aktualisiert.


Bleibt abzuwarten, welches Abenteuer, welche Abenteuer-Reportage Holger Steffens als nächstes ersinnt - auf der Webseite des biketrampers geht es auf jeden Fall weiter und neue waghalsige Projekte sind bereits in Planung!

wortfeilchen

Donnerstag, 27. Mai 2010

schweizer pfui-schokolade.

Die Schweiz ist für ein paar Dinge sehr berühmt, unter anderem die leckere Schokolade. Dem stimme ich zu. Bis ich diese Bio-Schokolade probierte.


Sie hat einen penetranten, leicht ranzig wirkenden Geschmack, der mich umhaut, sobald ich ein Stück in den Mund stecke. Glücklicherweise lässt das Muffige nach, aber wirklich auf der Zunge zergeht sie nicht und lecker ist auch anders.

Merke: Bio bedeutet nicht unbedingt gut. 

wortfeilchen

prokrasti-nation.



Gefunden bei Frau Elise.

Mittwoch, 26. Mai 2010

lieblingsworte: es war die beste aller zeiten

Es gibt sie, Worte, die nachklingen. Worte, die einem nicht mehr aus dem Gedächtnis gehen und in den unmöglichsten Momenten wieder einfallen. Worte, die berühren und haften bleiben.

Dies sind für mich solche Worte:

Es war die beste aller Zeiten, es war die schlimmste aller Zeiten, es war das Zeitalter der Weisheit, es war das Zeitalter der Dummheit, es war die Epoche des Glaubens, es war die Epoche des Unglaubens, es war die Saison des Lichts, es war die Saison der Dunkelheit, es war der Frühling der Hoffnung, es war der Winter der Verzweiflung, wir hatten alles vor uns, wir hatten nichts vor uns, wir gingen alle direkt in den Himmel, wir alle machten uns in die andere Richtung auf ...

Der Anfang von Charles Dickens' Eine Geschichte aus zwei Städten.

Oder im Original hier nachlesbar.

wortfeilchen

schweizfund: reichlich höflich.

Es begab sich, dass ich in der Schweiz weilte. Sogar mit Freude und dem Wunsch nach Wiederholung. 

Aufmerksam stellte ich Beobachtungen an: Der Schweizer an sich ist eigen, wenn ich es dezent und neutral ausdrücke. Er ist ein wenig distanziert und neigt zu Höflichkeit, die man nicht mit übertriebener Freundlichkeit oder Direktheit verwechseln kann. Bitte und danke vernahm ich eher selten, aber manchmal übertreiben sie es dann doch, die Eidgenossen.

Oder wie erklärt es sich, dass die verarbeiteten Früchte gesiezt werden?


wortfeilchen

Sonntag, 23. Mai 2010

update: biketramper holger steffens im sauerland.

Tag 2 der biketramper-Tour und Holger Steffens hat es - mit üblen Muskelkater versehen - von Essen nach Solingen und ins Sauerland an den Möhnesee geschafft. Dort hat er hoffentlich gerade viel Spaß im Bikertreff Wolfs Revier.


Fragt sich, ob er die heutige Tagesetappe Kassel auch noch hinkriegt?!

wortfeilchen

update: biketramper holger steffens in essen.

Kerr, der Holger Steffens, unsern biketramper hattet geschafft - er is in heimische Gefilde. Zwar nich bei sich im Loch Doartmund, abba ein paar Kilometers weita, nehmich in Essen.

Morgn geht et weita und zwa Richtung Süd-Südost: Wer morgn also mit sein Mopped in die Gegend unterwegs is, der nimmt den Knilch mit!


wortfeilchen

Samstag, 22. Mai 2010

update: biketramper holger steffens ist unterwegs.

Verdammte Tat, Holger Steffens hat sich wahrlich und wirklich aufgemacht. Und das heute Morgen um kurz vor 9 Uhr vom Marktplatz in Aurich.

Es zieht sich anscheinend ein wenig, denn derzeit drömmelt er in Leer rum, daher an alle Mopedfahrer in und um Leer: Sammelt mir den Steffens ein, damit er heute noch das Tagesziel Wuppertal erreicht!


wortfeilchen

PS. Unter biketramper.de könnt Ihr dem biketramper live und in Farbe folgen - und auch sehen, wo er sich gerade rumtreibt. 

Freitag, 21. Mai 2010

der countdown läuft: biketramper holger steffens (fast) on the road

Es ist so weit, der Countdown für den biketramper läuft. In weniger als 24 Stunden wird der Journalist und Autor Holger Steffens von Aurich aus per Anhalter auf Motorrädern quer durch Deutschland nach Passau trampen. 

Die Laune: Gut. 
Die Stimmung: Zuversichtlich. 
Die Ausrüstung: Vollständig und gepackt. 
Die Haare: Liegen. 

Der Plan ist immer noch derselbe: Start ist Aurich, Ziel ist Passau. Für alles dazwischen existiert kein Plan; schließlich weiß der biketramper nicht, wohin es ihn mit der nächsten Mitfahrgelegenheit verschlägt.


Besonders hat mich gefreut, wie viele Zuschriften ich von Bikern aus ganz Deutschland bekommen habe, betont der biketramper. Von guten Wünschen für eine gesunde und gelungene Reise über Tipps von Bikertreffpunkten bis hin zu Einladungen war alles dabei.

Alle, die Steffens auf seiner Reise virtuell begleiten wollen, können auf www.biketramper.de in regelmäßigen Abständen nachsehen, wo er sich gerade befindet und im Blog nachlesen, was aktuell passiert.

wortfeilchen

Montag, 17. Mai 2010

Holger Steffens - the biketramper

Holger Steffens, mein geliebter Teilzeitrebell und Kopf des Medienbüro Dortmund, hat wohl Langeweile. Vielleicht liegt es auch an Alkohol unbestimmter Herkunft. Oder sind es Frühlingsgefühle? Möglicherweise am Alter - er kommt halt so langsam ins komische Alter. Man weiß es nicht so ganz genau. Will man viellleicht auch nicht. Steckt man schließlich nicht drin.

Was er momentan anstellt?

Er steht an deutschen Straßen und hält den Daumen raus. Genau, Holger Steffens trampt wieder. Dieses Mal aber nicht per Schiff, wie letztes Jahr bei Hand gegen Koje, nun ist er der Biketramper


Was macht so ein Biketramper?

Wie der Name vermuten lässt, hat sich Holger Steffens in den Kopf gesetzt, per Anhalter mit Motorrädern Deutschland zu durchqueren - und zwar 1 000 Kilometer von Aurich nach Passau.

Natürlich gibt es auch dieses Mal wieder selbstauferlegte Regeln, nun ja, eigentlich ist es eine große Regel: Er darf auf allem aufsatteln, was zwei oder drei Räder und einen Motor hat. Autos, LKWs etc. kommen nicht in Frage.

Das hat bisher noch niemand gemacht. Still und heimlich frage ich mich auch, wieso man so was überhaupt versuchen sollte, aber sei es drum, Reisende soll man nicht aufhalten.

Weil der Herr Steffens aber auch nett ist, und wahrscheinlich meine Bedenken erahnt hat, gibt es für mich und für Euch auf der passenden Biketramper-Seite stets aktuelle Zustandsmeldungen über das werte Befinden des trampenden Kumpels und auch die Möglichkeit anhand einer Karte festzustellen, wo sich Holger gerade befindet - und das Ganze kann auch bequem abonniert werden.


Und nun lehne ich mich zurück, schaue mir das frischeingestellte Video des Biketrampers Holger Steffens an und wünsche dem Dortmunder Journalisten einfach gutes Wetter und nette Mitfahrgelegenheiten!


wortfeilchen

Freitag, 7. Mai 2010

dragnet drama.

Gestern war er plötzlich da, der hilfreiche Drama Button - musikalisch unterlegt, daher draufklicken!


... und weil mein Geist ziemlich rege ist und gerne gleich Assoziationen sucht, fiel mir dies ein:


Aber liege ich richtig?

wortfeilchen

Donnerstag, 6. Mai 2010

nass wie hund.

Gut, die Überleitung hinkt ein wenig, denn im Ruhrgebiet sagt man, wenn es draußen kräftig regnet, es ist nass wie Hund und nicht pudelnass. Eigentlich geht es mir heute aber genau um das Wort pudelnass oder nass wie ein Pudel

Wieso sagt man das? Und warum sollte ein Pudel dauernd nass sein?

Als man den Pudel in der Antike erfand, bzw. ihn aus verschiedenen Hunderassen züchtete, hieß er noch Pudelhund. Erst ungefähr im 18. Jahrhundert wurde sein Name auf Pudel verkürzt. 

Der Pudel ist ein wasserliebender Jagdhund, der besonders die Wasserjagd schätzt. Pudeln ist Umgangssprache und bedeutet so viel wie im Wasser plätschern oder planschen. Und weil der Hund so gern und oft ins Wasser sprang, bekam er seinen Namen. Die Assoziationen zwischen pudelnass, nass wie ein Pudel und dem Wasserfetischisten Pudel ist daher der Grund für die Existenz des hübschen Adjektivs pudelnass.

wortfeilchen

PS. Der so genannte begossene Pudel wird seinen Ursprung wohl auch daher haben.

PPS. Sich pudelwohl fühlen sagt eigentlich nur aus, dass man sich so wohl wie ein planschender Pudel fühlt.

Dienstag, 4. Mai 2010

ringelnatz geht immer.

Viele kennen es vielleicht doch noch nicht, das Projekt Gutenberg. Hier finden sich online, kostenlos, jederzeit zugänglich und unter Beachtung des Urheberrechts derzeit knapp 6 000 Bücher, etwa 21 000 Gedichte, 1 800 Märchen, 1 200 Fabeln und 5 000 Sagen. Dazu gibt es zahlreiche Informationen zu jedem Autoren und jedem Werk.

Ganz schön viel Futter, aber auch richtig lesenswert. Besonders, weil wir einige dieser Schätze immer wieder vergessen und durch das Projekt Gutenberg, einer Sammelstelle der Worte, dies und das immer wieder entdecken können.

Ich leihe mir heute einen Flugzeuggedanken von Joachim Ringelnatz, der Zu dir heißt und schicke ihn 466 Kilometer Luftlinie in den Süden.


wortfeilchen