Mittwoch, 1. Dezember 2010

niveaulimbo. das jugendwort des jahres 2010.

Da ist es nun, das angesagte Jugendwort des Jahres 2010. Mein Favorit emotional flexibel ist es leider nicht geworden, dafür der Niveaulimbo. Der Niveaulimbo beschreibt, angeblich spielerisch, den Zustand des ständigen Absinkens des Niveaus besonders in den Medien.


Und wieso Limbo? Für mich ist Limbo ein Tanz, der gewisse körperliche und motorische Anforderungen an den Ausübenden stellt. Immerhin beugt man sich rückwärts und schiebt sich mehr oder weniger rhythmisch unter einer Stange hindurch, die nach jedem Durchgang etwas niedriger gelegt wird. Die Stange symbolisiert das absinkende Niveau, aber wer tanzt, um drunter durchzukommen?

Niveaulimbo. Kann man machen. Muss man aber nicht. Mir gefallen die Top 5 insgesamt nicht wirklich. Auf der anderen Seite geht mich das in meinem Alter wahrscheinlich auch nicht mehr so richtig was an. Und dann habe ich keinen Fernseher und kann mich daher nicht einmal über das sinkende Niveau beklagen. Niveaulimbo. Ts.

wortfeilchen

PS. Schimpft mich fies, aber ich frage mich, wie oft aus dem Niveaulimbo der Niwolimbo oder so wird.

Keine Kommentare: