Donnerstag, 9. Dezember 2010

bagel. in wort und bild.

Hier habe ich bereits mein Bagel-Rezept gebloggt, heute präsentiere ich das Rezept der Vollständigkeit, Übersichtlichkeit und Nachmachbarkeit halber noch einmal detailliert mit Fotos und Erläuterungen. 

Man nehme 500 Gramm Mehl nach Wahl, (ich bevorzuge backstarkes Mehl, das etwa für Hefeteig vorgesehen ist), schütte dies in eine große Schüssel und mache eine Kuhle bzw. Vertiefung oder Mulde in das Mehl. In die Kuhle gebe man ein bis zwei Esslöffel Zucker nach Wunsch und zerbrösele ebenfalls etwa einen halben Würfel frische Hefe in selbige. 

Man nehme lauwarmes Wasser und vermische die Hefe und den Zucker mit ein wenig Mehl. Die Menge Wasser hängt von der Hefe, dem Mehl und der gewünschten Festigkeit des Teiges bzw. der Bagel ab. Lockerer, aber auch klebriger wird es mit mehr Wasser, fester und besser knet- und formbar mit weniger. Nun fehlt nur etwa ein Teelöffel Salz und jemand, der alles ausgiebig und ausdauernd verknetet bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, der - wie es sein soll - schön reißt. Das Ganze wird zu einer Kugel geformt, mit einem (sauberen) Geschirrtuch abgedeckt und für 40 bis 60 Minuten warm gestellt. In meinem Fall kommt die Schüssel ins Bett; und zwar unter die Bettdecke. 

Der gegangene Bagelteig verdoppelt sich

Nun forme man aus dem Teigklumpen Bagel und lasse diese ebenfalls für 40 bis 60 Minuten abgedeckt gehen. In der Zwischenzeit koche man Wasser und gebe ein bis zwei Esslöffel Honig in selbiges.

Die Bagel sind ein zweites Mal gegangen

Die geformten und gegangenen Bagel werden nun in leicht kochendem Honigwasser etwa eine Minute von jeder Seite gekocht.

Kochende Bagel

Die Bagel nun mit der feuchten Seite in Mohn, Sesam, Kümmel, Sonnenblumenkernen etc. legen.

Die Bagel werden gemohnt

Nun heize man den Backofen auf 180 bis 200 Grad Celsius und schiebe die Bagel in selbigen. Nach etwa 15 bis 20 Minuten sind sie leicht gebräunt und fertig. Wahlweise kann man eine Tasse Wasser entweder in den Backofen stellen oder auf ein Backblech in dem heißen Backofen schütten, um so eine Haut bzw. Hülle zu erzeugen.

Mögen die Bagel munden!

wortfeilchen

Keine Kommentare: