Dienstag, 30. November 2010

vintage ads: computerwerbung.

Alte Werbeanzeigen haben (fast) immer unerhört viel Charme - und lassen uns lächeln, denn die beworbenen Dinge sind meist völlig überholt. Dazu kommt, dass sich Werbung verändert. Logisch, denn Menschen verändern sich ebenso wie Technik und Möglichkeiten.

Nur so ein Beispiel: Damals, als die ersten Computer auf den Markt kamen, waren diese Wunderdinge aus Hard- und Software nicht nur schier unerschwinglich, sondern auch enorm leistungsfähig. Dachten wir zumindest.

boredpanda.com hat ein paar solcher Werbeanzeigen ausgegraben. Und weil sie so schön sind, möchte ich sie Euch natürlich nicht vorenthalten.

Da ist zum Beispiel eine Festplatte für knapp 3.400 US-Dollar, die unglaubliche 10 MB Platz bietet:


Oder eine 16k RAM Speicherkarte.


Und einer der ersten Apple-Computer. Wobei es so aussieht, als könne Adam das Gerät kaum tragen.


wortfeilchen

Kommentare:

Francisco Kuhlmann hat gesagt…

Ja, das hat Charme und erinnert mich an meinen/unseren PC (ein AT), den wir ca. 1989/90 gekauft haben, bei Vobis (gibt es die eigentlich noch?).

Wir hatten die Wahl bei Festplatte: 12 MB oder 20 MB. Der Verkäufer meinte, für unseren Bedarf als erweiterte Schreibmaschine würden 12 MB völlig ausreichen. 20 MB bekäme man im Leben nicht voll!!!

Klasse war auch der Nadeldrucker - wenn der loslegte, fielen alle Sachen vom Tisch! :-)

Floppy-Disk, oh Floppy-Disk, wo bist Du geblieben?

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Ja, geht mir auch so. Und der Monitor zeigt grüne Schrift, bunt kam später :-))