Montag, 25. Oktober 2010

schweizfund: liebeserklärung.

Es war ein kalter Herbsttag in Zürich. Sonnig, aber ein frischer Wind zog über die Limmat. In wohliger Zweisamkeit schlenderten wir den schönen Fluss entlang, überquerten eine der vielen idyllischen Brücken und mein Auge für Details entdeckte unter der Eisenbahnbrücke nebenan die vielleicht schönste Liebeserklärung, die man machen kann. Und die eine schlichte Wand selten so sehr verschönert hat.

Foto: Pierino Cerliani
Oder wir Frank Goosen sein Oppa gerne sagte: Schön is dat nich. Abba meins.

wortfeilchen

PS. Um den Gesamteindruck zu erleben, eine Großaufnahme:

Foto: Pierino Cerliani

Kommentare:

Francisco hat gesagt…

Hola!
Ein sehr aussagekräftiges Bild - auch wenn ich Zürich nicht kenne! Muss wohl mal auf meine To-Do-Liste. Das Bild eignet sich sicher auch für zwischenmenschliche Beziehungen. Eine harte Aussage, bei der aber die Härte liebenswert gemildert wird.
LG Francisco

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Findest Du? Für mich eine wunderbare, humorvolle und eben ehrliche Liebeserklärung. Schließlich ist jeder mal ein Idiot ;-)