Montag, 20. September 2010

kühlschrank mal anders: electrolux bio robot refrigerator.

Ein Kühlschrank ist ein Kühlschrank ist ein Kühlschrank. Falsch, denn der Electrolux Bio Robot Refrigerator sieht nicht nur ganz anders und, wie ich finde, wunderbar aus, er funktioniert auch ein wenig anders.

Aber erst einmal bitte anschauen:



Der Bio Robot kühlt durch Lumineszenz ein polymeres Gel, d. h. viele kleine, miteinander verknüpfte Gel-Moleküle verbinden sich zu größeren Molekülen und kühlen ohne Temperaturerhöhung. Oder, wie es der Designer beschreibt: Eine Kolonie biomechanischer Robots ... bisschen schwierig, aber spannend.

Dieses Gel klebt nicht, riecht nicht und ohne Schubladen und Türen kann man Lebensmittel (oder was immer man kühlen mag) einfach individuell in das Gel stecken. Das Gel ummantelt quasi die Lebensmittel und das an beliebiger Stelle. Das Gel überträgt auch keine Gerüche, darum können Lebensmittel bunt gemischt werden und der Stinkekäse neben den Hering gepackt werden. Die kleinen Bio-Robots können aber noch mehr: Sie erkennen Produkte und können diese dann nach optimaler Temperatur sortieren. 

Besonders praktisch finde ich die Möglichkeit, dass der Kühlschrank je nach Lust und Lauen vertikal oder horizontal aufgestellt werden kann oder sogar an die Decke gehängt werden kann; letzteres allerdings nur, wenn keine Schwerkraft vorhanden ist.


wortfeilchen

PS: Electrolux macht viele andere spannende Dinge, von denen ich bisher nicht wusste, einfach mal hier reinschauen.

Kommentare:

@andraseits hat gesagt…

ich frage mich nur, wie man das Dingen reinigt. Wenn die Schuppen vom Fisch im Gel neben ein paar Bröckchen Käse kleben.

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Einmal das und dann bleibt die Frage, ob generell alles verpackt. Oder kann ich einen Liter Milch einfach reinschütten? ;-)