Mittwoch, 30. Juni 2010

wetter essen seele auf.

Worüber könnte man besser bloggen als über das Wetter? Geht immer.

Heute schon aufs Thermometer geguckt? Ach, schon mehrmals? Nach dem Aufstehen, nach dem Frühstück, vorm Losfahren ins Büro und gerade auch schon wieder? 

Tja, wer bei jedem weiteren Blick eine Abkühlung um 10 Grad weniger erhofft, kann lange warten, denn das, was hier passiert, nennt sich Sommer. Er kommt jedes Jahr wieder - für viele allerdings überraschend. Obwohl, und das ist das Faszinierende daran, alle darauf gewartet haben.

Wer Twitter oder Facebook nutzt, konnte kürzlich noch im Sekundentakt Meldungen wie Wo bleibt der Sommer? oder Und das soll jetzt der Frühling sein? lesen. Die komplette Timeline und alle Facebook-Freunde beschwerten sich synchron über den miesen Wetterstart in die nächste Jahreszeit. 

Jetzt, da das Thermometer 31°C anzeigt, werden wir des Lebens nicht mehr froh. Wir hängen herum, können nicht mehr denken, klagen über das bereits aufgegessene Speiseeis, ärgern uns über schlecht temperierte Wohnräume und ... wünschen uns den Herbst oder gar Winter zurück.

Verrückterweise sprechen sogar wildfremde Menschen auf der Straße miteinander - angeregt vom Wetter; ansonsten hätten sie wohlmöglich gar kein Thema und erst recht keinen Grund gehabt, um auch nur ein Wort miteinander zu wechseln:

Poah, diese Hitze! Gehse kaputt.
 
Ja, ne? Wie et is, man kanns uns abba auch nich recht machen. Is immer verkehrt, wa?
 
Jou, fürchterliches Wetter!

jenny

PS: Dieser Artikel ist wiederverwertbar. Also, bis zum nächsten Jahr!

Kommentare:

AbidiText hat gesagt…

1. Ich hab nie über die Kälte gejammert!
2. Diese Hitze ... Puh ...
3. Ist es nicht schön, ein Thema zu haben, über das man mit jedem reden kann?
4. Bei der Hitze fällt mir kein Viertens ein.

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Is abba auch warm, ne? ;-)