Montag, 14. Juni 2010

frischfleisch in der werbetexterei.

Jennifer heißt sie, ist Anfang 30, eine nicht ganz ausgebrütete Akademikerin und für die nächsten vier Monate die Neue bei Wortfeiler. Kurz: Jennifer macht ein Praktikum bei mir.

Was erwartet sie?

Na, was Praktikanten halt so machen: Brötchen holen, Kaffee kochen, den Hof fegen, Briefmarken lecken, Auto waschen, den Keller aufräumen, feucht durchwischen ... Nein, im Ernst, genau diese Sachen wird sie nicht tun, die Sklaverei wurde unlängst abgeschafft und der Kaiser ins Exil geschickt.

Ganz klar, Jennifer erwartet viel Arbeit zu ungewöhnlichen Zeiten, an vielleicht nicht ganz alltäglichen Projekten mit tollen Menschen - womit ich jetzt nicht mich meine, sondern meine werten Kunden. Dazu kommen noch kreative Herausforderungen unter Beachtung der deutschen Rechtschreibung mit ihren Tücken und Fallstricken, der Sinn und Unsinn von Überschriften, Subheadlines, Füllworten und leeren Worthülsen, Einblicke in die Welt der Suchmaschinenoptimierung und daraus machen wir dann verschiedene Texte: Werbetexte, Webseitentexte und natürlich auch Printtexte, Slogans, Pressemitteilungen und was sonst noch so anfällt!

Als gebürtigem Ruhrpottkind fällt es Jennifer bestimmt nicht schwer flexibel, spontan und charmant auf all diese Dinge zu reagieren - und nachzufragen, wenn sie sich Rätseln gegenüber sieht. Vielleicht kann ich sie überzeugen, hier im Blog ein wenig zu berichten und einfach etwas zu schreiben. Über Dinge, die sie lernt oder eben nicht. Über Sachen, die interessant, lesens- und wissenswert sind.

wortfeilchen

1 Kommentar:

Jenny hat gesagt…

Danke für die nette Vorstellung. :) Ich freu' mich schon drauf!