Samstag, 29. Mai 2010

biketramper holger steffens. ein fazit.

Er hat geschafft, was vor ihm noch keiner in Angriff genommen hat: Der biketramper Holger Steffens ist innerhalb von sechs Tagen per Anhalter auf allem, was zwei- oder drei Räder und einen Motor hat, quer durch Deutschland von Aurich nach Passau getrampt.

Vier Motorroller, ein Trike und 16 Motorräder unterschiedlicher Bauart haben den Dortmunder Journalisten und Autoren über rund 1.200 Kilometer zum - zugegebenermaßen - verregneten Ziel gebracht. Es braucht Mut, allein schon, um die körperlichen Blessuren durchzustehen, aber lassen wir doch den tapferen Recken sprechen:

Es war eine unglaublich harte Woche und die körperlichen Belastungen waren sehr hoch, erklärt Holger Steffens. Doch ich bin froh, dass es am Ende doch noch geklappt hat und die Missionen erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Neben Sturzregen und langen, zermürbenden Wartezeiten freut sich der biketramper besonders über die zahlreichen positiven Begegnungen unterwegs: Es war teilweise rührend, wie sehr sich einige Menschen, die ich unterwegs getroffen habe, für mich eingesetzt und mir geholfen haben. Der Mensch an sich ist eben doch ein Guter, freut sich Steffens mit einem Augenzwinkern.


Mein Dank geht auch an die vielen Menschen, die das biketramper-projekt über die Internetseite http://biketramper.de während der Reise verfolgt haben und mir mit E-Mails unterwegs gut zugesprochen und mich ermutigt haben, weiterzumachen. Etliche biketramperfans aus rund 15 Ländern der Erde haben das Projekt via Internet verfolgt. Die Site wurde meist mehrmals am Tag mit aktuellem Standort und einem Blog aktualisiert.


Bleibt abzuwarten, welches Abenteuer, welche Abenteuer-Reportage Holger Steffens als nächstes ersinnt - auf der Webseite des biketrampers geht es auf jeden Fall weiter und neue waghalsige Projekte sind bereits in Planung!

wortfeilchen

Keine Kommentare: