Montag, 2. November 2009

Xmot, meine Autowerkstatt

In den letzten Monaten haben sich bei mir so einige Tipps gesammelt. Ein guter Grund eine Werbewoche einzuleiten. Den Anfang macht meine Autowerkstatt Xmot, denn mit den Jungs bin ich super zufrieden und glücklich.

Aber fange ich von vorn an: 2006 kaufte ich in einem Autohaus mit Werkstatt meinen kleinen Toyota Yaris. Praktisch, dachte ich, denn dort wird sich um alle Belange gekümmert. Leider war dem nicht so. Termine wurden vom Autohaus vergessen, Aufträge nicht ausgeführt und obwohl ich schriftliche Belege für alles habe, war ich immer die Schuldige. An Arroganz kaum zu überbieten der Laden.

Ich bin selbstständig und keine Frühaufsteherin, da ist es logisch, dass ich gerne einen Termin am späten Nachmittag haben möchte. Das war möglich, allerdings arbeitete dann dort niemand mehr, so dass ich das Auto über Nacht abgeben musste, was einen unnötigen Zeitaufwand für mich ergab und die Kosten waren jedes Mal ziemlich hoch.

Letzten Winter streikte mehrfach die Autobatterie, aber die Werkstatt erachtete es nicht als wichtig mir zu helfen. Ich fand eine freie Werkstatt, nämlich Xmot, die gerne jemanden schickte, der eine Batterie mitbrachte und diese auch noch einbaute. Danke Klaus, Du Retter in der Not! Unnötig zu sagen, dass allein die Kosten für Batterie um 60 Prozent günstiger waren, als die der Autohaus-Werkstatt. Blöd nur, dass wir gleichzeitig feststellten, dass man mir mit dem Auto auch eine Batterie verkauft hat, die hergestellt wurde, als es das Auto noch gar nicht gab: Sie war fünf Jahre älter als das Auto selbst und nicht einmal wartungsfrei.

Ich wollte sowieso wechseln, der TÜV stand dieses Jahr an, also rief ich die Autohaus-Werkstatt an, dass ich meine Reifen abholen wollte. Wir vereinbarten einen Termin, ich fuhr ein letztes Mal hin und man hatte mich zum wiederholten Male vergessen. Den schriftlichen Auftrag legte man mir strahlend vor, meine Reifen waren noch im Lager. Die sollte ich dann noch von der Tür des Lagers 200 Meter zum Auto schleppen und dafür bezahlen. Ich weigerte mich.

Bei Xmot gar kein Problem - und im Vergleich zur Autohaus-Werkstatt eine ganz andere Welt. Niemand schleimt oder will unbedingt etwas verkaufen. Direkt, offen und ehrlich geht es zu. Ich fuhr hin, man wechselte die Reifen fast wie nebenbei, lagerte die anderen fast schon liebevoll ein, schaute noch nach Öl, Kühler etc. und alles war gut. Alexander Keßler schaut nicht auf die Uhr und hat große Dollarzeichen in den Augen, nein, er erklärt mir Dinge, die ich wissen will, grinst dabei freundlich und seine Preise sind absolut zivil. Also, mehr Service, mehr Leistung für weniger Geld.

Dann kam die AU, dachte ich jedenfalls, denn HU hatte das Autohaus ja im Jahr zuvor gemacht. Die Plakette prankte am Nummernschild. Hatten sie aber nicht. Und natürlich war ich die Schuldige. Da halfen auch keine schriftlichen Belege. Logisch, dass die mich nie wiedersehen. Interessant, dass ich mittlerweile einige Bochumer kenne, die mit dem Autohaus und seiner Werkstatt gar nicht zufrieden sind.

Xmot hat schon viele Geschichten gehört, aber meine fanden selbst sie erstaunlich. Vor kurzem war ich wieder da. Ich rief am Tag vorher an, fragte ob ich kommen kann. Alexander sagte mir lediglich, ich solle bis 17 Uhr vorbeikommen. Keine genaue Zeitangabe nötig, Xmot ist flexibel. Schnell und zuverlässig wurde alles erledigt, meine Reifen lagen bereits in der aufgeräumten Werkstatt. Alles, was ich wissen will, wurde mir freundlich erklärt. Günstige Preise, die zum Wiederkommen einladen, gehören sowieso dazu.

Was soll ich sagen? Xmot überzeugt mich immer wieder, denn Alexander Keßler und sein Team sind freundlich, zuverlässig und machen ihren Job ausgezeichnet. Für mich sind Flexibilität und Service besonders wichtig, denn ich möchte eine Werkstatt haben, auf die ich mich verlassen kann. Ich will aber nicht das Gefühl haben, eine anonyme Milchkuh zu sein und nur, weil ich wenig Ahnung von Autos habe und eine Frau bin, bin ich gleich doof.

  • Xmot gibt es unter Leitung von Alexander Keßler seit Januar 2005.
  • Termine zwischen 8 und 17 Uhr oder nach Vereinbarung. Einfach anrufen!
  • Nicht nur übliche Serviceleistungen wie Wartungen und Reparaturen (zum Beispiel TÜV, Reifenwechsel und Inspektion) werden durchgeführt, sondern jegliche Umbauten oder mögliche Tunings, die einem einfallen, werden fachgerecht angeboten und durchgeführt. 
  • Xmot liegt im Gewerbepark Präsident und ist von der A40 ebenso optimal und schnell erreichbar wie von der Innenstadt. 


Natürlich gibt es auch die entsprechenden Webseiten, die zwar nicht von mir sind, aber einen Blick lohnen: Xmot und Car Cosmetix.

    wortfeilchen

    Kommentare:

    Jens Müller hat gesagt…

    Das klingt ja wie eine 5 Sterne Deluxe Werkstatt! Ich habe in Freiburg auch so eine!

    wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

    Jo, Du weißt doch, ich bin pingelig und wenn ich mit gut aufgehoben fühle, kann ich das auch sagen :-)

    Außerdem sind gute Werkstätten rar, oder?

    Ken hat gesagt…

    Der Bericht zu XMOT klingt super gut. Das ist die Art von Werkstatt, die es den "Großen" zeigen wird und die Autofahrer mit Vertrauen an sich bindet.

    Ich habe in Berlin auch eine Werkstatt dieser Art, die den "etablierten" Autohäusern in punkto Kompetenz, Preis und Sorgfalt (und natürlich Freundlichkeit) im Längen voraus ist.

    wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

    Danke Ken, schick doch ruhig einen Link zu Deiner Werkstatt online.