Donnerstag, 12. November 2009

Marktlücke sponsored by Schweinegrippe?

Die Informationsflut über die Schweinegrippe hört nicht auf. Klar, wir sind ja auch mittendrin. Diese Panik muss sich doch irgendwie ausnutzen lassen, um Geld mit der Schweinegrippe zu verdienen. Heute ist mir das erste Nebenprodukt der Schweinegrippe aufgefallen: Touch-Sticks heißen sie, entdeckt bei ausgefallene-ideen.com, einem schicken Blog, das auch Quelle des folgenden Fotos ist.


Sie sehen wie eine Mischung aus Schlüssel und Wärmflasche aus, haben aber wirklich einen Sinn: Sie ermöglichen es Tasten zu drücken, ohne diese zu berühren. Fahrstühle, Bankautomaten, Fahrkartenautomaten und sonstige mit Tasten oder Knöpfen ausgestattete Dinge fallen mir zuerst ein. Stellt sich mir nur die Frage, wie ich Geldscheine und Fahrkarten entnehme?

Anscheinend sind meine Gedanken im Sinne des Erfinders, denn der Titel der Touch-Sticks lautet The hygienic way to push, tap and sign keypads. Mehr Informationen erhalte ich leider nicht. Größe oder Material bleiben mir verborgen, lediglich der Preis wird genannt, 2,99 $, und die Möglichkeit einen Touch-Stick zu bestellen.

Touch-Sticks wurden sicherlich nicht unbedingt pünktlich zur Schweinegrippe erfunden und auf den Markt geworfen, ob sie wirklich vor den Biestern der Schweinegrippe schützen, wage ich zu bezweifeln, aber immerhin sind sie ein kleiner, preiswerter Gimmick.

wortfeilchen

PS: Nöö, ich habe mir keinen bestellt. Auch keinen Mundschutz.

Kommentare:

Heike hat gesagt…

Die Dinger sehen ein bisschen so aus wie bunte Kondome für Haustürschlüssel ...
Schweinegrippe - ein Wort, dass ich echt bald nicht mehr hören kann. Deshalb sag ich auf gut Pfälzisch: Wutzefreck

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Jo, frage mich halt wie groß sie sind? Kann man die Hand reinstecken? Oder einen Finger? Sind die Teile labberig oder stocksteif? So viele Fragen. Wutzefreck aber auch! ;-)

Heike hat gesagt…

Tatsächlich - jede Menge offene Fragen. Was kosten die Dinger? Vielleicht solltest du doch mal eins bestellen. Nur um wieder ruhiger schlafen zu können ... :-)

Renauld hat gesagt…

Tolles Ding. Ich halte mich für Zwecke des Tastendrückens an die Mehrzweckwaffe, die schon einer der Helden meiner Kindheit, Mr. John Steed, erfolgreich eingesetzt hat, um Knöpfe zu drücken, Füße entgleisen zu lassen oder Scheitel zu ziehen: den Regenschirm.

Don't panic!

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: http://www.touch-stick.com/main.sc

(hätte mir auch mal eher auffallen können)