Montag, 12. Oktober 2009

Rhythmische Prokrastination

Via Twitter schwirren meist zu viele, oftmals uninteressante Links durch meine Timeline, aber manchmal kommen klitzekleine Kostbarkeiten angeflogen, die mich nicht wieder loslassen.

ToneMatrix heißt dieses Leckerchen, stammt von André Michelle und bietet selbst unmusikalischen Mitmenschen die Fähigkeit bezaubernde Klänge zu kreieren.

Auf den ersten Blick einfach eine recht dunkle Seite. Auf der rechten Seite ein quadratisches Feld, das aus vielen anderen kleinen Quadraten besteht. Ein Planquadrat? Ein Schachbrett?












Zuerst dachte ich, man will mich veralbern und nur die Besucherzahlen hochtreiben, aber weit gefehlt! Ein paar willkürliche Klicks auf die kleinen Quadrate und schon erklingen sphärische Synthesizer-Melodien, die mich zu immer wieder neuen Experimenten verlocken.










Graphische Muster, die in Symmetrie kaum noch zu toppen sind, oder eben willkürliche Klicks ergeben ein Prokrastinations-Tool von dem man sich nicht mehr lösen kann oder will.

Eigentlich sehr schwer zu beschreiben, daher einfach selbst spielen!

wortfeilchen

Kommentare:

Katrin hat gesagt…

Das ist ja TOLL! Danke. Damit kann man ja echt Zeit vertrödeln.

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Danke Katrin, aber kam über Twitter, ich weiß nur nicht mehr so genau, wer es gepostet hat.