Dienstag, 6. Oktober 2009

rechtschreibung: immer noch, immerwährend & konsorten

Immer ist ein Zeitadverb, das die Dauer und Wiederholung ausdrückt. Während die Nutzung problemlos funktioniert, hapert es bei der Getrennt- oder Zusammenschreibung von Wortkonstruktionen, die immer beinhalten. Aus diesem Grund einfach eine Auflistung:

Getrennt schreibt sich:

immer mehr, immer wieder, noch immer, für immer, immer noch, für immer

Zusammen schreibt man hingegen:

immerdar, immerhin, immersiv, immerfort, immerzu und die Pflanze Immergrün

Lediglich immerwährend/immer während ist ein Sonderfall, denn das geht getrennt und zusammen.

wortfeilchen

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Vielen Dank für diese Erklärung - nach welchen Rechtschreibgrundsätzen gilt diese Art? Uralt, ganz alt, 1. Reform, 2. Reform?
Danke für die Antwort im Voraus.

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Nach aktuell und gültig, also anwenden :-)

Anonym hat gesagt…

Wie wäre es bei dem Wort "immernochvoll"?
Oder immmer noch voll
Oder immernoch voll?

Ein immernochvoller Laderaum.