Dienstag, 28. Juli 2009

Deutsche Rechtschreibung online -- ein Vergleich zwischen Duden & Pons

Nachdem man mich eingeladen hat zu testen, habe ich getestet und dazu das hübsche Wort stante pede ausgesucht, natürlich zusammen- und somit falsch geschrieben.
 
Duden online besticht mit einem gewohnt ansprechenden und übersichtlichen Layout, die Seite ist fix aufgebaut, Duden online kennt das Wort stante pede aber erst, als ich es ordnungsgemäß getrennt schreibe. Dafür bekomme ich es kurz und knackig erklärt. Die heimische Office-Bibliothek bietet auch nicht weniger, kennt stante pede aber auch als zusammengeschriebenes Wort.














Das Online-Wörterbuch von Pons begrüßt mich in einer nicht so angenehmen Optik, denn das Ponsgrün dominiert die Seite. Etwas düster, unübersichtlich und lieblos sieht es schon aus. Ich tippe schnell, die Suche geht ... nun ja ... um einiges langsamer ... Pons ist es zwar egal, wie ich stante pede schreibe, aber die Erklärung ist etwas dürftig und die zahlreichen Querverweise zu entfernt ähnlichen Worten können eher verwirren als helfen ... und wieso überhaupt Standmiete?


Pons bietet noch mehr, denn ein Klick auf den kleinen Pfeil offenbart mir die Möglichkeiten auf anderen Seiten mehr Informationen zu erhalten. Pöh! Denn erstens will ich nicht endlos surfen, um an Wissen zu gelangen, und zweitens Wikipedia? Entschuldigung, Wikipedia mag zwar voller Inhalte, kostenlos und ein großes Mitmach-Projekt sein, aber steckt auch voller Fehler; ergo empfinde ich es nicht als seriös zu Wikipedia zu verlinken. 















Pons zeigt mir auch eine Fülle an Icons, wo ich http://www.pons.eu bookmarken kann -- aber will ich das? Hallo? Eigentlich wollte ich nur wissen, wie man stante pede schreibt und was es bedeutet -- und das schnell und zwischendurch. Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt.











Meinem Spieltrieb nachgebend versuche ich mich am Bildwörterbuch -- und meine Augen haben Kirmes! Bunt ist es, blinken tut es auch, unübersichtlich dazu und herzlich willkommen, meine lieben Rechtschreib-Aspiranten, schreibt man auch nicht so. Autsch!

Gut, vielleicht nicht nett von mir, denn wie stellt man stante pede bildlich dar; aber wer sagt, dass man immer nett sein muss? Flugs stante pede eingetippt ... es dauert und lädt und lädt ... und nix is, denn das Bildwörterbuch weiß nicht weiter, dafür blinkt aber neckische, und völlig überflüssige Werbung. Und in der Werbung ist ein völlig peinlicher Fehler untergebracht: Seit wann schreibt man E-Mail so? Rechtschreibprüfung für online Emails? Geht es noch? Ein Wettbewerb, in dem es darum geht, so viele Fehler, wie nur möglich in vier Worte zu quetschen? Nun bin ich endgültig beleidigt. 














Sind wir mal ehrlich, als Profi brauche ich schnell und komprimiert Informationen und das bitte übersichtlich. Das Pons-Portal mag ja für den durchschnittlichen Anwender ausreichen, aber ich bleibe bei Duden. Ich habe es gerne schlicht, effizient und vor allem ohne Bling-Bling und miese Rechtschreibung.

wortfeilchen

PS: Bleibt abzuwarten, wie die gedruckte Ausgabe, die mir ins Haus flattern soll, ausfällt.

Kommentare:

Anne Pelzer hat gesagt…

Liebe Barbara Piontek,

danke für Ihre Rückmeldung und die konstruktive Kritik zur deutschen Rechtschreibung auf pons.eu - genau darum hatten wir Sie ja schließlich gebeten.

Die angesprochenen Fehler werden in den nächsten Tagen verbessert.

Viele Grüße
Anne Pelzer

wortfeilchen | barbara piontek hat gesagt…

Hallo Frau Pelzer,

gerne!

Ich hätte mich gerne positiver geäußert, aber immerhin habe ich mich bemüht und verspreche noch einmal reinzuschauen!

Und das Blog habe ich abonniert :-)