Mittwoch, 27. Mai 2009

rau & rauh

Ich werde oft gefragt, ob es rau oder rauh heißt und wo der Unterschied liegt.

Ganz einfach:

Rauh ist die alte Schreibweise und nun heißt es rau


Dementsprechend gibt es raues Klima, raue Sitten oder ein raues Wesen, während die Steigerungsformen rau, rauer, am rausten/am rauesten sind. Auch der Raureif, die Rauheit, der Rauhaardackel oder die Raufasertapete schreiben sich ohne ein weiteres h.

Kommentare:

Jörk Malek hat gesagt…

Mit Verlaub: 'rau' statt 'rauh' ist eine schauderhafte Schreibweise, wie so vieles seit der Rechtschreib-Reform. Gerade ohne 'h' geht doch das Lautmalerische ziemlich verloren.

Warum wurde dann 'roh' nicht zu 'ro' verkürzt (Rowurst, Rokost)? Weil nur ein Vokal nach dem 'r' kommt?

Günter Fritsch hat gesagt…

Ihre Argumentation finde ich plausibel. Die neue Schreibweise entbehrt jeder
zwingeden Logik. Aus diesem Grund habe ich in meinem Gedicht "Komm - wir lassen Drachen steigen" in der ersten Zeile ("Rauher wind weht von Südwesten") auch bewusst die alte Schreibweise verwendet. Diese Freiheit wollte ich mir einfach nehmen.

Günter Fritsch

Olga Dalang hat gesagt…

Rauaardackel

barbara piontek hat gesagt…

Günter, ich finde Freiheit wichtiger als Rechtschreibung. Und Kreativität auch. Daher, wohlan und frischauf!

barbara piontek hat gesagt…

Lieber Jörg, ich weiß es nicht.