Freitag, 24. April 2009

Yamas in Bochum

Vielleicht erinnert Ihr Euch? 2007 gab es in Bochum ein griechisches Restaurant, das mir mehr als gefiel. Leider schloss der Laden und erst dieses Jahr eröffnete, gleich um die Ecke vom Büro ein neuer Grieche, das Yamas.
 
Ich mag das Land, die Mentalität, die Männer und das Essen, also habe ich mich mit Anja, der weltbesten Freundin, aufgemacht, um das Yamas zu testen:
 
Die Einrichtung ist dezent und stilvoll, das Essen besteht aus traditionellen griechischen Leckereien, die so gar nichts mit dem leider oft bekannten Gyros-Pommes-Kram zu tun haben. Hier gibt es wahre griechische Küche in Form von Mezédes, was vielleicht an eine deutsche Automarke erinnert, aber weit gefehlt ist, denn es handelt sich um verschiedene Gerichte in kleinen Portionen, so dass man sich quer durch die Karte essen kann. Und die Karte hat es in sich, denn mich erinnert die Auswahl immer an Urlaub in Griechenland und es schmeckt auch genauso gut!
 
Mittlerweile fanden auch ein paar Texttreff-Textinen-Treffen im Yamas statt, denn es liegt gut erreichbar und zentral in Bochum, und wir kommen alle wieder, ergo: Auf ins Yamas - wir sehen uns dort sicher.
 
wortfeilchen

Kommentare:

Doro hat gesagt…

nur schade, dass für mich die Anfahrt etwas weit ist:-)würd ja gern mal mit.
Doro

wortfeilchen hat gesagt…

Mir würde das mehr als gefallen und der Tina sicher auch, vor allem, weil die Graphiker mag - wir hätten Spass, aber Du würdest sicher wieder mit dem Rauchen anfangen ...