Mittwoch, 15. April 2009

Griechische Nachtvögel ...

... oder warum man Eulen nach Athen trägt.

Wenn man eine richtig überflüssige oder unsinnige Sache macht bzw. vorschlägt, sagt man: Trag doch keine Eulen nach Athen!

Warum eigentlich?

Damals, als die Gummistiefel noch aus Holz waren, nämlich im alten Griechenland begab es sich, dass Aristophanes ein sehr satirisches Werk mit dem Titel Die Vögel verfasst. Darin machte er sich über Athen und seine Bewohner lustig.

 
Eulen symbolisieren Klugheit, denn sie sehen auch im Dunkeln, und vor allem standen Eulen für die Göttin Athene, die passenderweise die Schutzgöttin Athens war. Eine Eule zierte auch die Silbermünzen Athens und da Athen ein reiche Stadt war, also nicht nur viele lebendige Eulen dort ansässig waren, sondern auch viele Eulen in Form von Münzen besaß, war es insgesamt unsinnig weitere Eulen nach Athen zu bringen.

Abwandlungen der Sprichwortes gibt es auch, so zum Beispiel Krokodile nach Ägypten bringen, Bier nach München bringen, Kohle nach Newcastle tragen oder Holz in den Wald tragen.

wortfeilchen

Keine Kommentare: