Dienstag, 23. Dezember 2008

Julehilsen von Wortfeiler


 
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und gibt Anlass, einmal innezuhalten, um Vergangenes und Zukünftiges, Erinnerung und Erwartung, Vorhandenes und Neues zu bedenken - aber auch Gemeinsames zu planen.
 
Ich freue mich auf neue, spannende Projekte, weiterhin so tolle Kunden aus allen Branchen und besonders auf gewitzte und ausgefeilte Worte - von Kunden, Freunden, Lesern und mir ;-)
 
Danke! 
 
wortfeilchen 

PS: Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht ...

Montag, 22. Dezember 2008

Montagsgedanke

Weshalb können wir denn nicht natürlich sein? Oh, ich weiß sehr wohl, uns fehlt nur der Mut. 
 
- Jens Peter Jacobsen -

Freitag, 19. Dezember 2008

Faulpelz gleich Faultier ...

... oder warum der Faulpelz eigentlich wirklich einer ist.
 
Auch wenn man versucht ist, den Faulpelz mit dem Faultier in Verbindung zu bringen - es ist falsch.
 
Eigentlich muss man lediglich das Wort auseinandernehmen und hat die Lösung parat: Jemandem, der sehr faul ist, wächst vor Faulheit angeblich ein Pelz. 
 
Fast richtig, denn eigentlich ist es eher so, dass sich damals, als die Gummistiefel noch aus Holz waren, auf verderblichen Lebensmitteln und anderen Handwerkswaren nach zu langer oder falscher Lagerung eine manchmal farblich durchaus hübsche und pelzige Schimmelschicht bildete. Diese Fäulnisentstehung führte im Laufe der Zeit zu unserem Faulpelz, der vor lauter Nichtstun irgendwann eine Schimmelschicht auf sich finden mag.
 
Hier die Meinung der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm.
 
wortfeilchen

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Kurz, knapp und richtig gut!


Werbung muss nicht immer groß, bunt und aufwändig sein. Sie kann, muss sie aber nicht, denn manchmal ist eine richtig gute Idee, kombiniert mit einer schicken Umsetzung und der optimalen Platzierung, viel mehr wert, viel besser und kommt garantiert auch sehr gut an. Ein gutes Beispiel ist diese Print-Anzeige der Detektei S.E.S, die seriös, aussagekräftig und doch voller Humor ist. Gut, nee?!

wortfeilchen

PS: Wer eine kompetente und seriöse Detektei sucht: Mehr Informationen über und von der Detektei S.E.S finden Sie - und auch Ihr hier.

Mittwoch, 17. Dezember 2008

Filme für lau

Ziemlich aktuelle Filme in sehr guter Qualität mit klitzekleinen Werbeunterbrechungen kostenlos anschauen geht nicht? Doch!
Auch wenn ich absolut kein Freund von Monopolisten bin, muss ich heute doch mal msn loben, denn hier stehen viele tolle Filme kostenlos auf Abruf bereit.
Welche Filme? Na, zum Beispiel Good Will Hunting, Lost in Space und viele mehr.
Ich habe mir Rasputin angeschaut und muss zugeben, es funktioniert, läuft und klappt problemlos. Gut, ich hätte mir gerne die Original-Stimme des wundervollen Alan Rickman angetan, aber man kann eben nicht alles haben. Dafür kann ich zu den einzelnen Kapiteln des jeweiligen Films springen und so problemlos an einem anderen Tag weiterschauen.

wortfeilchen

Dienstag, 16. Dezember 2008

Montag, 15. Dezember 2008

Bisschen Bluna?!

Gut, ich habe keine Kinder und vielleicht habe ich auch keine Ahnung, aber die deutschen Behören haben ein paar neue Vornamen freigegeben: Jungen dürfen ab sofort Birkenfeld, November oder Pumuckel heißen, während Eltern ihre Tochter auch gerne Fanta, Windsbraut oder Dior nennen dürfen - die armen Kinder!

wortfeilchen

PS: Die Quelle kann ich leider nicht angeben, habe es irgendwo gelesen und einfach nicht vergessen.

Freitag, 12. Dezember 2008

Nachtrag: "Mein Leben mit Lübke"

Weil Frank sooo toll mitgemacht hat, verlinke ich gleich mal auf sein Blog und den entsprechenden Beitrag - danke!
 
Jasmin? Claudia? Möchtet Ihr auch eine Widmung des Autors Holger Steffens?

 wortfeilchen

"Mein Leben mit Lübke" - die Entscheidung!

Lübke hat gewählt und als Goldfisch mit Geschmack, Erfahrung und Kompetenz gehe ich davon aus, er hat weise gewählt.
 
Je ein Exemplar von Holger Steffens´Mein Leben mit Lübke haben gewonnen:
 
Claudia
Jasmin
Frank
 
Wenn Ihr bitte so nett seid und mir Eure Anschrift und den kompletten Namen per Mail an info[at]wortfeiler.de mailt, schicke ich ihn flugs auf dem Postweg los.
 
wortfeilchen

Donnerstag, 11. Dezember 2008

Weihnachtliche Links

Auch wenn ich noch Tage über Mein Leben mit Lübke schreiben könnte, ist das Gewinnspiel trotz magerer Beteiligung vorbei und im Laufe der Woche werden die drei Gewinner verkündet.

Und weil es draußen ziemlich gesäßkalt ist und man viel Zeit zu Hause verbringt, jetzt ein paar Links, die auch den PC kostenlos in eine kuschelige Weihnachtsstimmung versetzen:

Der virtuelle Kamin als Bildschirmschoner, der ein wunderbar knisterndes Feuer zeigt. Und noch ein Kaminfeuer.

Kein Schnee in Sicht? Leise rieselt der Schnee über den Desktop.

Santa Ride ist ein kleines, witziges Spielchen mit liebevoller Grafik und garantiertem Spaßfaktor.

Der XMas Fred stellt den Desktop auf den Kopf - immer ist was los und ich kicher gerne.

Und zum Schluss noch ein virtueller Adventskranz - oder wie wir im Pott sagen: Ein Adsventskrantz.

wortfeilchen

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Letzte Chance auf ein kostenloses Exemplar von "Mein Leben mit Lübke"!

Wie? Bisher noch kein Mein Leben mit Lübke auf dem Nacht-, Küchen- oder Couchtisch liegen? Aber bestellt schon, oder?
 
Wenn nicht, heute könnt Ihr noch einmal ein Exemplar des Buches gewinnen, daher gleich die dritte Frage:  
 
Mit wie vielen Schiffen war Holger Steffens während der Reportage "Hand gegen Koje" unterwegs?  
 
wortfeilchen 
 
PS: Mitmachen kann jeder. Keiner hat Recht auf ein Buch, alles Glückssache.
  
PPS: Und wer nicht warten kann, bestellt sich hier ein Exemplar zum kleinen Preis.
 
PPPS: Ein kleiner Tipp: Die Antworten kann man hier finden.

Dienstag, 9. Dezember 2008

Die zweite Chance auf "Mein Leben mit Lübke"

Na, gestern gut aufgepasst und mitgemacht? Ich habe viele Nachrichten in verschiedenen Netzwerken bekommen - traut Ihr Euch nicht? Nur offiziell hier gepostete Antworten nehmen teil, also ruhig raus damit!

Heute gibt es die zweite Frage und somit zum zweiten Mal die Möglichkeit ein Exemplar von Holger Steffens´Mein Leben mit Lübke zu gewinnen.

Die zweite Frage: Wo hat der Illustrator Steffen Nölle gelebt und gearbeitet?

wortfeilchen

PS: Mitmachen kann jeder. Keiner hat Recht auf ein Buch, alles Glückssache.
 
PPS: Und wer nicht warten kann, bestellt sich hier ein Exemplar zum kleinen Preis
 
PPPS: Ein kleiner Tipp: Die Antworten kann man hier finden.

Montag, 8. Dezember 2008

Das Gewinnspiel: Mein Leben mit Lübke


Aufmerksame Leser - und Ihr seid hoffentlich welche - wissen es längst: Mein Leben mit Lübke von Holger Steffens ist druckfrisch auf dem Markt angekommen.

Und weil der Steffens nicht nur ein begnadeter Schreiber, sondern auch noch großzügig ist, spendet er drei Exemplare von Mein Leben mit Lübke! Darum habt Ihr die Möglichkeit hier in den nächsten drei Tagen täglich ein Buch zu gewinnen. Richtig, für umme, lau, gratis, kostenlos und umsonst.

Wie? Einfach regelmäßig reinschauen, Frage beantworten (Wichtig: E-Mail-Adresse hinterlegen) und mit ein wenig Glück - oder Bestechung von Lübke - habt Ihr Mein Leben mit Lübke in den Händen und vor Augen.

Ich rechne mit einem Ansturm, der jeden Counter sprengt, daher werden alle richtigen Antworten in Lübkes Aquarium - ja, es gibt ihn wirklich - geworfen und er entscheidet.

Und hier die erste Frage: Woher hat Lübke seinen Namen? 

wortfeilchen

PS: Mitmachen kann jeder. Keiner hat Recht auf ein Buch, alles Glückssache.

PPS: Und wer nicht warten kann, bestellt sich hier ein Exemplar zum kleinen Preis.

PPPS: Ein kleiner Tipp: Die Antworten kann man hier finden.

Samstag, 6. Dezember 2008

Volle Stiefel ...


... mit Dank an Doro!

Shopping für Anfänger

Dinger gibt´s! Da überfliege ich aus purer Gewohnheit (weil alter Arbeitgeber) die Online-Ausgabe der Bild-Zeitung und was sehe? Motivationstraining für Shoppingmuffel!

Warum? Wieso? Weshalb? Ist Einkaufen so toll und muss riesig Spaß machen? Ist es so wichtig ordentlich shoppen zu gehen? Muss sich jeder Mann und jede Frau dem Konsum-Wahn anschließen und freudig Geld unters Volk bringen? Ist es verwerflich höchst ungern auf den Weihnachtsmarkt zu gehen und sich durch schnatternde Enge zu schieben und sich einer Geräusch- und Geruchskulisse auszusetzen, die alles, nur nicht angenehm ist? Ich finde nicht!

Abgegeben werden muss ich deshalb nun nicht gleich, ich bleibe einfach zu Hause oder mache wichtigere Dinge. Wer macht mit?

wortfeilchen

Freitag, 5. Dezember 2008

©TOM: Süßer die Glocken nie klingen!

©TOM ist ein Stern für sich. Seit 1991 Comic-Zeichner bei der taz und Cartoonist hat er schon einige Augenweiden veröffentlicht. Allein die Startseite seiner Webseite ist mehr als einen Besuch wert.
  
Passend zur Weihnachtszeit gibt es dort ein lustiges, kleines Tom-Game, bei dem man auch noch viele tolle Preise gewinnen kann. Ich bin süchtig nach dem Teil - allein die Geräusche bringen mich zum Kichern!
 
wortfeilchen
 
PS: Ey Löwe, ick will Dir fressen!

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Verdammte Tat, da isser! Der Lübke!

Ja, ich weiß, Ihr habt alle schon kräftig mit den Hufen gescharrt und vor Ungeduld sämtliche Finger- und Fußnägel abgeknabbert, aber nun braucht Ihr Euch nicht länger zu gedulden, denn: Lübke ist da! Wunderbar geschrieben, liebevoll illustriert und garantiert voller Spaß.

Aber ich lasse mit Freude dem Autor des Werkes, Holger Steffens, das Wort:

Wie versprochen. Noch vor Weihnachten. Vergesst Lachs und Forelle, der Goldfisch soll Euch schmecken! Als Geschenk für Freunde oder für Euch selbst.

Was Euch erwartet? Mal auf rasch:
Sicherlich kein Kinderbuch. Lübke schließt einerseits die Lücke der Aquarienliteratur, bereichert andererseits das Sortiment der Satire. Nur selten wurde eine Geschichte aus der Welt der Mensch-Fisch-Beziehungen schräger, skurriler und liebevoller zugleich erzählt als in "Mein Leben mit Lübke".

Fischliteratur? Klar. Doch keineswegs nur für Aquarienfreunde! Die Geschichte des wohl merkwürdigsten Goldfisches des Welt und seinen schrulligen Halter ist der vermutlich kürzeste Freundschaftsroman der deutschen Gegenwartsliteratur. Für jeden, der einmal etwas ganz anderes lesen möchte.

Das Buch spielt eine Melodie, dessen Kapellmeister sämtliche Saiten der Gefühlsfidel dirigiert: Freundschaft und glückseeliges Miteinander geben sich Melancholie und tiefer Trauer in einem fort die Hand. Stets begleitet von mehr als nur überzogenen Szenen, die sich der Halter mit seinem Goldfisch ausdenkt. Doch keine Bange; Lübke geht zwar von dannen, doch er stibt nicht. So viel sei an dieser Stelle bereits verraten. Happy End also. Hat er auch verdient, der Lübke …

Eine Bitte des liebevoll Fische pflegenden Autors vorweg: Nicht nachmachen! Das Buch ist eine Glosse, eine Satire, eine Groteske, ein schräges Stück. Aber keine geeignete Anleitung, um unter annehmbaren Bedingungen artgerecht Fische zu halten!

Übrigens: Unser Layouter hat sich etwas Besonderes für Lübke ausgedacht. Einen netten, kleinen Gimmik, der erst beim Blättern zutage kommt.

Zu kaufen gibt es das kleine, aber feine Buch entweder bequem über den Onlineshop unserer Partneragentur Luups, oder ab dem 08.12.2008 bei diesen Händlern:

Ruhr Nachrichten Service Shop Dortmund
Mayersche Buchhandlung Dortmund
Zoo Zajac
Aquaristik Dortmund

Weitere Verkaufsstellen folgen noch, wir halten Euch stets auf dem Laufenden. Im Zweifelsfall einfach bei einer Mayerschen Buchhandlung nachfragen.

wortfeilchen

PS: Ja, ich gebe es zu, ich habe gerade in diesem Moment Lübke vor mir liegen und lächel ihn oder die geniale Widmung von Holger an. Und ich sage es selten, aber dieses Mal schreie ich: KAUFEN! KAUFEN! KAUFEN!

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Gerechtigkeiten

Wenn jedem laut geschähe,
Was leis' er andern thut:
Es ginge vielen wehe
Und ginge wen'gen gut.

Wilhelm Jensen

Montag, 1. Dezember 2008

Eigentlich logisch!

Winterzeit ist auch Granatapfelzeit. Sie schmecken lecker und sind sehr gesund, aber leider hinterlassen sie bei unvorsichtigem Umgang auch Flecken, die schwer zu entfernen sind.

Egal, ich habe mich gefragt, warum er überhaupt so heißt wie er heißt. Ein kluger Mann erklärte es mir:
 
Ein reifer Granatapfel platzt auf und sprengt seine Samen wild umher, damit er sich möglichst großflächig verbreitet - eben wie eine Granate.
 
Bleibt für mich nur die Frage, was zuerst da war - die Granate oder der Granatapfel?
 
wortfeilchen