Dienstag, 4. November 2008

Aldi-VIPs

Ich gehe gerne bei Aldi bei (sorry, konnte ich mir nicht verkneifen). Der Laden liegt an meiner Laufstrecke auf dem Weg nach Hause, so kann ich problemlos mal eben reinspringen. Aber was mir so richtig gut an dem Laden gefällt, sind die Menschen. Nein, nicht alle, aber ich liebe die VIPs bzw. die, die sich für welche halten.

Es fängt bereits auf dem Parkplatz an, denn dort parken sie ihre Luxuskarossen vorsichtig neben uns Normalsterblichen. Viele kommen auch zu Fuß und hängen ihre hübschen Boutique-Papiertütchen dezent mit dem Markennamen weithin sichtbar an den Einkaufswagen. Wirklich wahr, ich habe beobachtet, dass sie diese wirklich dekorativ drapieren. Sie schleichen in den Laden, als ob sie verbotene Dinge im Sinn haben oder es ihnen einfach peinlich ist hier einzukaufen. Klar, solche Statussymbole mit dicken Markennamen kosten ihr Geld - da muss man mit jedem Cent rechnen. Und die Klamotten sind es ja nicht allein - auch die Benzinfresser, die Möbel, der wöchentliche Besuch beim Trend-Friseur, im In-Fitness-Studio, usw. wollen bezahlt werden. Ein Image will aufrecht erhalten werden!

Dann schleichen sie durch den Laden und lassen dezent dies und das in ihren Wagen gleiten, wobei sie meist den Anschein erwecken nicht wirklich anwesend zu sein. Natürlich kaufen sie alltägliche Produkte, aber bevorzugt Aldi-Feinkost wie Weine und Tiefkühlkost. Ich stelle mir dann immer vor, wie sie am Abend sorgfältig den Rotwein in eine Karaffe füllen, die Medaillons brutzeln und sich im Glanz der vermeidlich teuren Feinkost sonnen, die sie so günstig erstanden haben. Wahrscheinlich haben sie auch Freunde zu Repräsentationszwecken und keine echten. Sie hecheln einem Image hinterher - und wahrscheinlich laufen die Raten für das Auto, das Haus, die Designer-Möbel, etc. noch die nächsten 20 Jahre.

Mich amüsieren sie einerseits, andererseits fühle ich mit ihnen, denn eigentlich ist so ein Leben doch verdammt traurig. Entweder haben sie kein Leben oder trauen sich nicht dieses zu leben, sie versuchen sich mit Oberflächlichkeiten eine Persönlichkeit zu verpassen - und das ist traurig!

wortfeilchen

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

...in welchem Aldi kann ich diese VIPs beobachten. In "meinem" Aldi läuft nur der ganz normale Wahnsinn an Kundschaft herum!
LG massab

wortfeilchen hat gesagt…

Na, in Bochum, der an der Blumenstraße, passiert mir doch dauernd - erstatte mir bitte Bericht! :-)

Anonym hat gesagt…

Ich gehöre offensichtlich einer hier nicht erwähnten Kategorie an: einerseits habe ich keine Kredite abzuzahlen (wahrscheinlich hätte mir bei meinem Einkommen auch keine Bank nennenswerte Kredite gewährt), andererseits boykottiere ich bestimmte sozial- und umweltunverträgliche Schweinefirmen (Aldi, Lidl, Schlecker, McDonalds, RedBull, ...) konsequent. Mit besten Grüßen

wortfeilchen hat gesagt…

Stimmt, denn ich habe nicht jede "Kategorie" genannt und jeder Jeck is anders ;-))

wortfeilchen hat gesagt…

Die Frage ist, ob es sinnvoll und möglich ist all diese Unternehmen zu ignorieren?

Warum sind es Schweinefirmen? So gesehen gibt es noch viele mehr, oder?