Donnerstag, 25. September 2008

Fast wie im Film, die Zweite

Ich bin eine gute Tochter. Ich besuche meine Mutter ebenso regelmäßig wie gerne. Da kann es schon mal später werden. Der Weg von meiner Mutter zu mir dauert ungefähr 5 Minuten und geht mitten durch die beleuchtete City von Bochum, also kein Problem - dachte ich. So auch letzte Woche. Es wurde ca. 22h und der Herbst hält mit kühlen, fies-feuchten Nächten auch in Bochum Einzug.

Frohen Mutes und mit Vorfreude auf eine heiße Dusche stapfte ich gen Heimat - mit Alanis via MP3-Player am Ohr und einem Rucksack voller Einkäufe auf dem Rücken - als ich eine Frauenstimme hörte.

Hallo!
Keine Reaktion von mir, weil ich dachte, wen meint denn die.
Halloooo! Wollen Sie die Straße entlang?
Ich blieb stehen und dachte bei mir, nein, ich wollte mich nun genau hier hinsetzen und die Nacht mit Blick auf das angestrahlte Gotteshaus verbringen oder wahlweise einen Tunnel graben.
Gehen Sie da nicht lang!
Ich zog eine Augenbraue hoch.
Meine Freundin und ich waren gerade bei einer Modenschau, ich brachte sie zu ihrem Auto als uns ein Mann mit einer Cola-Flasche begegnete, der sich öffentlich selbst befriedigt (nee, so drückte sie sich nicht aus, aber ich bin gut erzogen).
Aha, und nun?
Steigen Sie ein, ich bringe sie eben um die Ecke.
Perplex oder überrascht wie ich war dachte ich an den vollen und schweren Rucksack auf meinem Rücken und stieg ein.

Kaum im Auto regte sie sich auf, weil mitten in der City und überhaupt mit einer Cola-Flasche in der anderen Hand - anscheinend ein wichtiges Detail. Ich fragte sie gerade dezent, ob sie zumindest die Polizei angerufen habe als wir vor meinem Haus hielten und im gleichen Moment die Polizei neben uns hielt. Ich also aus dem Auto gesprungen und dem Freund & Helfer zugewunken. Beide schauten mich ein bisschen komisch an, stiegen aber aus. Die unentwegt redende (was ich nicht nett fand) Nachhause-Bringerin (was ich sehr nett fand) schwallte sogleich die beiden Beamten zu, ich bedankte mich und entkam - dem Cola trinkenden Exhibitionisten und ihrem permanenten Redeschwall! Da soll noch mal einer sagen in Bochum is nix los!

wortfeilchen

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

...also..
1. in bochum is immer voll wat los!
2. dat sieht man schon bei totto und harry!
3. waren die beiden herren in grün vielleicht totto und harry? wenn ja bisse getz im fernsehn!?
4. wie kannst du nur zu einer wildfremden frau ins auto steigen (kopfschüttel)
guten morgen
bassam

wortfeilchen hat gesagt…

Lieber Bassam,

1. Darum suche ich seit Monaten eine neue Wohnung/Büro.
2. Dat kuck ich nich.
3. Keine Ahnung, aber waren zwei sehr junge Männer (sagt die Frau von 38).
4. Ach, die hatte Angst alleine zu sein und im Notfall hätte ich die zum Frühstück gefressen/Keine Ahnung, was erstaunt.

Ausreichend geantwortet?

Frank hat gesagt…

Was man mit einer Cola-Flasche nicht alles anstellen kann. Da kriegt der Slogan doch gleich eine ganz andere Dimension: Lebe die Vielfalt ;)

War da wohl noch Pfand drauf?

wortfeilchen hat gesagt…

Wenn es nicht so traurig und ernst wäre, würde ich auch grinsen. Die Frau wiederholte es dauernd: "Und in der anderen Hand eine Cola-Flasche!"

Anonym hat gesagt…

..ichse wieder:

zumindest ausführlich geantwortet! die frau von 38 (jung wie der frühling!!) sollte sich als bochumerin schon einen einblick verschaffen, von dem was die herren t & h im fernsehen für ein bild von bochum abgeben. nicht schön (schäm) aber wissenswert.
massab

wortfeilchen hat gesagt…

Gut, dann muss die erstaunlich junge und frische Frau doch mal schauen, wann diese vorbildliche Sendung gezeigt wird und verspricht reinzuschauen - vielleicht ;-))