Samstag, 2. August 2008

Datensicherung, externe Festplatten und ich

Datensicherung ist wichtig, ganz klar. Derzeit handhabe ich es so, dass ich alle wichtigen Dinge monatlich auf eine schicke, große DVD brenne und misstrauisch wie ich sein kann, brenne ich auch schon mal doppelt. Ich habe mehrere Festplatten, wo alle wichtigen Daten mehrfach gespeichert werden und das natürlich wunderbar benannt und pingelig datiert.

Aber was ist, wenn mich der Supergau doch erwischt und der PC die Grätsche macht?

Klug, wie ich auch sein kann, fragte ich den weltbesten Lieblingsadmin, der auch noch viele andere Qualitäten hat, wie so eine Datensicherung noch viel besser sein könne? Eine externe Festplatte sei eine Lösung, lautete die Antwort.

Schön und gut, aber welche? Welche Größe sollte sie haben? USB? Eigenes Netzteil und An/Aus-Schalter auch? Welche Marken haben sich bewährt? Dazu kommt dann die Frage nach dem Aussehen, denn schlicht und funktionell wäre auch schön.

Aber auch klar, will ich zur Tat schreiten, fährt der Lieblingsadmin in den Urlaub. Gönne ich dem Arbeitstier ohne Weiteres, aber vielleicht hat ja der eine oder andere von Euch einen Tipp?

wortfeilchen

Kommentare:

Buffy2 hat gesagt…

Hallo Wortfeilchen

Wie du ja weisst, fahre ich computertechnisch auf der Mac-Schiene (konkret Mac mini) und habe bezüglich exteren Festplatten sehr gute Erfahrungen mit der MiniMax von Iomega. Ich habe zwei, eine für die Daten, eine für den Backup und auf der internen habe ich eigentlich nur noch die Programme.

Die Wahl dieser festplatten war bei mir quasi gegeben, da sie schön unter den Mac mini passen.

Ich holle, dir damit eine Idee geben konnte.

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Urs

wortfeilchen hat gesagt…

Lieber Urs,

danke Dir, aber nein, nicht wirklich, denn ich habe einen PC und wichtiger sind mir so richtige Infos, also welche Größe? Netzteil? Schalter? Hersteller? Worauf muss ich generell beim Kauf achten? Was ist Schrott, was nicht?

Nix für ungut und lieben Gruß
wortfeilchen

Meike hat gesagt…

Liebe Wortfeile,

einem glücklichen Zufall ist es wohl zu verdanken, dass ich mir soeben eine externe Festplatte zugelegt habe ... *hüstel*

Bezüglich der Größe: ich habe einfach kurz im Kopf überschlagen, wie viel GB Daten ich sichern möchte und die Festplatte doppelt so groß gewählt, damit nicht gleich nach der ersten Sicherung das Limit erschöpft ist.
Die gängigsten Größen sind wohl so zwischen 80 und 500GB.

Da mir persönlich Dinge wie "schnell" und "unabhängig" sehr wichtig sind, habe ich eine Festplatte genommen, die kein eigenes Netzteil hat, sondern ganz einfach via USB verstöpselt und vom Rechner mit Strom versorgt wird. So muss man nicht immer 7 Meter/Kilo Kabelsalat mit sich rumschleppen, wenn man die Festplatte mal eben schnell irgendwohin mitnehmen will.

Grundsätzlich würde ich nicht unbedingt das billigste No-Name-Produkt nehmen. Wenn irgendwas passiert, ärgeste Dich schwarz, dass Du nicht ein paar Zehner mehr ausgegeben hast.

Preislich liegen die Modelle, die ich bei meiner Recherche gesehen habe, alle so zwischen 50 und 150.- - allerdings bei unterschiedlicher Größe.
(Merke: 80.- für 80GB sind etwas anderes als 80.- für 250GB)

Hoffe, jeholfen zu haben.
Liebe Grüße,
Meike

wortfeilchen hat gesagt…

Hallo Meike,

danke Dir, aber ich habe schon die perfekte Lösung gefunden bzw. Julian hat mich beraten.

Da ich die externe Festplatte lediglich zur Datensicherung nutzen werde und eine Platte über USB gehörig Strom schluckt, bastel ich mir eine externe Platte. Dazu bietet der Fachhandel Bausätze, die aus einem Gehäuse mit eigenem Netzteil bestehen, in die eine ganz normale Festplatte kommt. So kann ich selbst über die Größe und das Aussehen entscheiden und bin auf der sicheren Seite für wenig Geld. Interessanterweise ist nämlich genau die externe Festplatte, die mir Saturn empfohlen hat gar nicht gut, auch wenn sie "nur" 60,- Euro kostet!

Danke Julian!

Klaus hat gesagt…

Ich bin zwar nicht der Lieblingsadmin ... und mit meinem Tip auch wahrscheinlich schon zu spät ...

Aber ich würde die Trekstor DataStationPocket x.u empfehlen mit 160GB oder 200GB

http://trekstor.de/de/products/detail_hdd.php?pid=4

Klein, kompakt ... in aluminium/silber mit elegantem Transportetui und PushToBackup Funktion ... Stromversorgung über USB ... und ich verkaufe das ganze für rund 60 EUR

wortfeilchen hat gesagt…

Hallo Klaus,

ich denke der urlaubende Lieblingsadmin und ich kommen damit klar, im Gegenteil, finde ich nett von Dir!

Genau die externe Platte habe ich mir angesehen, aber Lieblingsadmin meinte, ist nicht so gut und vor allem möchte ich eine mit externem Netzteil. Also doch ein Bausatz ;-)

Was ist Push to backup eigentlich?

Klaus hat gesagt…

Nicht so gut ist immer relativ ...

;-)

Habe mit Trekstor in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht und auch keine Probleme.

"Push to Backup" ist eine Funktion der mitgelieferten Backup Software. Sozusagen reicht ein "Knopfdruck" um ein komplettes Backup zu starten ohne weitere Eingriffe.