Mittwoch, 11. Juni 2008

Der, die, das - Wieso? Weshalb und warum?

Ich esse gerne Quark, mag Buttermilch und eben auch Joghurt. Da stoße ich aber bei der Wahl des Geschlechts bzw. des Artikels an meine Grenzen.

Klar, es gibt Joghurt und Jogurt, wobei ich bei der zweiten Variante immer an den Gurt meines Autos denken muss, was mich verwirrt. Aber egal! Ich kann auch nachvollziehen, dass es in der Schweiz und in Österreich das Joghurt, in Österreich sogar die Joghurt heißt. Zumindest der Plural ist immer gleich: ein Joghurt, zehn Joghurt.

Aber was mich so richtig irritiert ist, was ich in Supermärkten meiner Umgebung höre. Da gibt es nicht nur den Joghurt, wie es richtig ist, sondern auch der, das und die Joghurt.

Zitat?
Schackeliene, geb mich ma der Joghurt! - Netter Versuch, aber falsch.
Kevin, hol die Joghurt! - Auch nicht besser.

Komisch, komisch, denn ich ging davon aus, dass auch im Ruhrpott die deutsche Rechtschreibung bzw. Sprache gilt und dies zumindest jeder irgendwann mal gelernt hat bzw. gerade lernt. Falsch gedacht!

Ich ess mal einen Joghurt - mit Zitrone

wortfeilchen

PS: Nun ja, manche legen Rechtschreibfehler auch als persönlichen Stil aus und denken, zwei Parkbänke seien auch problemlos zwei Parkbanken ...

Keine Kommentare: