Dienstag, 18. März 2008

Komma bei mich bei, die Achte

Klar, Buchübersetzungen in regionale Dialekte gibt es viele; wir haben sicher alle mal Asterix & Obelix in Mundart gelesen. Im Pott gibt es einen ganzen Verlag, der sich dem Thema widmet - natürlich regional begrenzt: Der Verlag Henselowsky Boschmann.

Viele schöne Bücher und Hörbücher gibt es hier, aber das Beste ist für mich Werner Boschmann, der sich in seinem Lexikon der Ruhrgebietssprache an die Klassiker wagt. Auszug gefällig?

Straße. Faust.
Margarethe vorübergehend.
Faust
Ey, lecker Mäusken, daaf ich wagen,
Dich en bißken anzugraben?

Gretchen
Is nix mit Baggern, bin kein Mäusken,
Geh nur solo inn’t Kabäusken.
(Sie macht sich los und ab.)

Faust
Verdorri, wat en lecker Dier,
Echt sisselmissel wurdet mir.
Wat en Zinken, wat ne Schnüss,
En bißken schnippisch se auch is.
Kulleräugskes, gaanich dumm,
Dat haut den stärksten Fuhrmann um.
Und angepillert hatse mich,
Dat krich ich ausse Birne nich.
(Mephistopheles tritt auf)
Faust
Die Olle musse mich besorgen.

Mephistopheles
Wat für eine?

Faust
Lieber jez als morgen.

Mephistopheles
Dat Etteken, dat grad vorbeigedackelt?
Dat hat dich richtich angefackelt?
Von ihrn Popen kam den Dopp.
Sacht zu den schwatten Schlunzekopp,
Se hätt kein Sündken, wär ne Töffte,
En Seger se nich ham tun möchte.
Bei sonne ipschig Edelschnalle
Sein Teufel seine Muckis alle.

Faust
Ja, tu ich denn der Leo sein,
Dat geht in meinen Kopp nich rein,
Sonz biss Graf Rotz, ziehs ab ne Schau,
Sollz ma malochen, machse blau.
Son echten Hufentünnes ausse Hölle
Kricht sonen Dotz nich aufe Kelle?
Se liegt heut abend in mein Arm,
Sonz kannze mich ma gerne ham!

wortfeilchen

PS: Es gibt natürlich auch den Struwwelpeter und Max & Moritz als Ruhrpott-Variante von Jott Wolf.

Keine Kommentare: