Freitag, 11. Januar 2008

Äser, Grüfte & Co.

Es gibt Pluralformen, die erscheinen - und klingen - merkwürdig. Fragt mal Eurer Umfeld, wie der Plural von Aas lautet? Die Vielfalt der Antworten ist enorm und meist auch amüsant.

Bei manchen Worten ist lediglich ein Plural korrekt. So gibt es keine Gruften, keine Grufts oder Grufte, sondern Grüfte. Anders sieht es beim Aas aus: Die Mehrzahl von Aas kann nämlich Aase und Äser sein. Der Profi spricht von zwei Aasen, während umgangssprachlich meist von Äsern gesprochen wird. Genauso sieht es mit dem Plural des Krans aus. Die meisten Menschen werden aus einem Kran zwei Kräne machen, während der Profi von zwei Kranen spricht. Es gibt, dank neuer Rechtschreibung zwar Kommas und Semikolons, aber ich kenne kaum jemanden, dem das ohne Nebenwirkungen gelingt, und der nicht weiterhin Kommata und Semikola sagt.

wortfeilchen

PS: Wenn jemand zufällig einen sinnvollen Plural von Rosenkohl kennt, möge er/sie/es sich bitte bei mir melden!

Kommentare:

Klaus Gundt hat gesagt…

Sinnvolles Plural für Rosenkohl?

Glaube für alle Kohlsorten gibt es kein Plural ... ähnlich wie bei Laub oder auch Wasser.

Nennt man so etwas nicht auch "Kollektivum"?

LG
Klaus Gundt

wortfeilchen hat gesagt…

Lieber Herr Gundt,

ganz so einfach ist es leider nicht.

Klar, es gibt das Kollektivum, den im Singular stehenden Sammelbegriff für gleichartige Dinge, Gegenstände, Lebewesen oder Sachverhalte, aber Wasser gehört nicht dazu, da es den Plural Wässer gibt. Es gibt auch Abwässer.

Für den Kohl an sich gibt es auch einen Plural, nämlich die Kohle. Warum dann nicht auch für Rosenkohl? Warum dann nicht einen erfinden? Lassen Sie uns kreativ sein! Los geht es!

wortfeilchen