Freitag, 7. Dezember 2007

Was für ein Gemüse!

Möhren, Paprika, Gurken und wie sie alle heißen, sind für uns selbstverständlich Gemüse, aber schon mal drüber nachgedacht, warum es überhaupt Gemüse heißt?

Wieder einmal damals, als die Gummistiefel noch aus Holz waren, hatte man meist nur eine Feuerstelle mit offenem Feuer und darüber nur einen Topf. Man lebte äußerst effizient und warf alles Grünzeug in einen Topf und kochte es, bis es ganz weich und eher ein Brei war. Mittelhochdeutsch gemüese ist ebenso wie gemose, mûs und müslî eine Form von muos, was Mus bzw. Brei und eben auch unser Gemüse bedeutet. Das musähnliche, eher pampige Grünzeug wurde zu unserem Gemüse.

In Skandinavien kennt man das Wort Gemüse nicht, dort gibt es grüne Sachen oder eben Grünzeug, in Norwegen z.B. Grøntsaker.

wortfeilchen

Keine Kommentare: