Dienstag, 4. September 2007

Wien und wienern?

Heute einmal ein Auftragsblog zum Thema wienern:

Jemanden eine wienern bedeutet umgangssprachlich jemandem eine Ohrfeige zu verpassen. Die andere Bedeutung ist polieren, putzen, bohnern und (ein-)wachsen.

Woher kommt wienern?

Wahrscheinlich ist das Wort aus den Kasernen in die alltägliche Sprache gedrungen. Soldaten, die etwas ausgefressen haben, wurden als Strafarbeit zum Putzen verdonnert.

Damals, als die Gummistiefel noch aus Holz waren, war Wiener Kalk ein beliebtes, rein natürliches Scheuermittel. Es hat nur den Nachteil, dass es viel Kraft- und Zeitaufwand braucht, um Dinge damit zu säubern, somit war es wirklich eine Strafarbeit, die den Beinamen wienern bekam.

wortfeilchen

Keine Kommentare: