Montag, 13. August 2007

Internationaler Tag der Linkshänder

Ich bin Linkshänderin - ausschließlich und gerne.

Natürlich wurde bereits in der Grundschule versucht, dies zu ändern, mit schlechten Noten im Fach Schönschreiben, was mich regelmäßig unendlich traurig machte, denn ich habe bis heute nicht verstanden, was daran schlecht sein soll. Meiner Mutter wurde in der Schule noch der linke Arm an den Stuhl gebunden, um sie daran zu hindern mit links zu schreiben. Es hat geklappt, denn sie weiß nicht mehr genau, was sie nun ist. Aus diesem Grund durfte ich machen, was ich wollte. Meine Eltern ließen mich mit links schreiben.

In Amerika gibt es Anstecker: Stellt einen Linkshänder ein. Es macht Spaß, ihnen beim Schreiben zuzusehen. Sehr beispielhaft! Denn warum sieht es so lustig aus, wenn wir etwas schreiben? Richtig! Weil wir von links nach rechts schreiben und Tinte sehr schnell verwischt, was natürlich ganz prima funktioniert, wenn wir den Worten die linke Hand folgen lassen: Ich ziehe den Stift nicht, ich schiebe ihn - und alles verwischt. Das klappt auch hervorragend mit Blei- und Gelstiften.

Ich habe kaum Schwierigkeiten im Alltag. Ich besitze weder eine besondere Schere, noch eine spezielle Computermaus - ich komme fast perfekt klar, denn ich bin ja schlau und kann umdenken. Ich habe nicht zwei linke Hände, sondern lediglich eine, aber Linkshändern passieren tatsächlich häufiger Unfälle im Haushalt als dem Durchschnitt. Eine elektrische Heckenschere oder ein Rasenmäher bringen Denkarbeit für mich mit, denn fast alle Geräte sind für Rechtshänder ausgelegt. Was glaubt Ihr, was für ein Theater es war mir stricken und häkeln oder Auto fahren beizubringen? Das Leben und der Alltag funktionieren halt rechts: Geldautomaten, Toilettenspülungen, Türschlösser, Dosenöffner - um nur ein paar Beispiele zu nennen. Die Welt lässt Linkshänder anders erscheinen. Dabei sagen Statistiken aus, dass 25 bis 30 % der Bevölkerung einen Linksdrall haben. Hier fehlen noch die vielen umgepolten Linkshänder.

Es gibt natürlich auch eine Menge sprachliche Beispiele, die diesen angeblichen Makel zeigen sollen: ein linker Vogel sein, linkisch sein, jemanden linken, jemanden links liegen lassen. Auf der anderen Seite gibt es die rechtschaffenden Menschen, die ihr Herz am rechten Fleck haben (wo es eigentlich nie ist).

Warum das Ganze?
Nun, heute ist der internationale Tag der Linkshänder.

wortfeilchen, generell lieber links als rechts.

PS: Mensa, die nur Menschen mit einem IQ über 130 reinlassen, hat eindeutig mehr Mitglieder, die Linkshänder sind. Es gibt auch mehr musikalische und kreative Links- als Rechtshänder. Na, wer ist denn nun benachteiligt?

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Wenn Du wissen willst, warum ein Linkshänder unbedingt für ihn geeignete Produkte verwenden sollte, besuch uns dich im Linkshänderforum.

Hier tauschen sich Linkshänder und umgeschule Linkshänder über ihre Erfahrungen aus.

http://www.linkshaenderforum.org/forum/index.php