Mittwoch, 11. Juli 2007

Jemanden etwas in die Schuhe schieben ...

... oder warum heißt das eigentlich so?

Im Mittelalter teilten sich mehrere Reisende einen Raum, oft auch ein Bett zum Schlafen. Meist schlief man in seiner Kleidung, damit diese nicht im Schlaf gestohlen wurde. Aber es gab noch einen anderen Grund auf seine Schuhe und seine Kleidung zu achten: Diebe versteckten ihre Beute oft in der Kleidung oder eben den Schuhen ihrer Schlafgenossen und wurden so nicht des von ihnen begangenen Verbrechens überführt. Sie schoben Unschuldigen ihr Diebesgut - und damit auch die Schuld - in die Schuhe.

Will ich also meine Schuld nicht eingestehen oder zugeben, versuche ich es jemand anderem in die Schuhe zu schieben - Versuch macht klug!

wortfeilchen

Keine Kommentare: