Dienstag, 17. April 2007

Reisetipp Schottland

Wie viele andere, hätte auch ich gerne Urlaub. Allerdings bevorzuge ich eher rauere Natur und Wind statt blauen Himmel, Sonnenschein und mehr als 25 Grad. Ich mag keine Pauschalreisen, Massenabfertigungen und Betonburgen, sondern pure Natur, Stille und bitte auch kein Freizeitprogramm. Der Norden mit seiner Weite und Gelassenheit hat es mir mehr als angetan.

Es gibt einige wenige Orte, die Geheimtipps sind, einer davon ist Durness in Schottland.
(hier klicken für einen netten Amateur-Film)



Durness liegt in den schottischen Highlands an der Meerenge Kyle of Durness; in der Grafschaft Sutherland, einer extrem dünn besiedelten Landschaft und lediglich zwei einspurige Straßen führen dort hin. Es ist ein Ort hoch im Nordwesten Schottlands. Nein, es ist auch nicht der westlichste oder nördlichste Punkt Schottlands, aber schon sehr weit von jeglicher Zivilisation entfernt.

Es gibt keine großartigen Attraktionen, keine extravaganten Restaurants, keinen Freizeitpark mit Saunalandschaft und auch kein Einkaufszentrum. Man findet, was man zum Leben benötigt - nicht mehr und nicht weniger. Dort leben nicht einmal viele Menschen.

Was gibt es denn da?
Ganz einfach: Natur, Weite, Wind, Stille, unberührte Sandstrände, Steilküsten, Einsamkeit, Seelöwen, Seevögel, manchmal ein Wal, ein paar schottische Einwohner und viele, viele Schafe. Die Meereshöhle Smoo Cave mit ihrem kleinen Fluss und einen unterirdischem Wasserfall kann man sich anschauen. Es lassen sich einige archäologische Spuren der Pikten finden; jenen relativ unbekannten Stämmen, die uns Bildsteine und Stelen hinterlassen haben, die niemand wirklich entziffern kann. Die Pikten verschwanden, starben aus oder wurden von den (irischen) Skoten vernichtet, von denen bekannt ist, dass sie das Land eroberten - und Schottland nannten.

In der Umgebung gibt es hübsche Kleinigkeiten zu besichtigen: Nördlich von Durness kann man eine größere Kolonie von Papageientauchern bestaunen. Östlich von Durness, bei Loch Eriboll, kann man Otter und Minkwale beobachten. Wunderschön sind der alte Friedhof und die Ruine aus dem 17. Jahrhundert, alles in Balnakeil gelegen.

Warum Durness?
Weil es ein sehr pures, schönes und heimeliges Fleckchen Erde ohne viel SchnickSchnack, aber mit sehr viel Charme, ist.

wortfeilchen

Keine Kommentare: