Freitag, 13. April 2007

Post aus dem Internet ...

... oder die unzähligen, falschen Schreibweisen von E-Mail.

Ja, es regt mich auf. Ja, es nervt ungemein. Und ja, ich sehe es immer wieder, aber warum? Ist es so schwer E-Mail zu schreiben?

So ziemlich jede Webseite, jeder Flyer, einfach alles, was eine Firma einsetzen kann und von mir korrigiert wird, schafft es nicht E-Mail richtig zu schreiben. Warum? Fehlendes Wissen? Mangelndes Interesse? Ich habe nicht den blassesten Schimmer.

Ich denke, ich habe schon jede Variation des Wortes gesehen: em@ail, email (richtig interessant, dass AOL-Nutzer emails bekommen, aber falsch), emil, eMail, e-Mail, Email (Emaille ist eindeutig etwas ganz anderes) und e-mail (alles klein schreiben ist klasse, dennoch falsch).

Ich verstehe es einfach nicht, denn, auch wenn es um electronic mail geht, kommt in Deutschland dabei E-Mail raus! Anglizismen überschwemmen uns, werden mit Freude genutzt und sind aus unserem Alltag kaum wegzudenken, falsch bleibt jedoch falsch. Korrekt wäre auch die Nutzung der Worte E-Post oder E-Brief, aber wer will das schon?

Das Geschlecht einer E-Mail ist in Deutschland weiblich, es heißt, die E-Mail. In der Schweiz sieht es anders aus, eine E-Mail ist sächlich und geschlechtslos, also nicht wundern, wenn von dort das E-Mail kommt.

Im Endeffekt bitte nur eins merken: Es heißt die E-Mail!

wortfeilchen

Keine Kommentare: