Sonntag, 7. Januar 2007

Entschuldigung, da fehlt was!

Es begab sich, dass ich in Hamburg lebte und die Einwohner des Tors zur Welt (ein Widerspruch in sich, denn der Schlüssel ist weg!) bemühten sich stetig mir zu erläutern wie schlecht wir hier unten (sie sprechen vom Ruhrpott als Norditalien) deutsch sprächen, während der Norddeutsche allein dessen mächtig sei. Ich war höflich, nickte lächelnd und übersah großzügig solch´ diskriminierend anmutende Äußerungen - und hörte zu!

Lange muss man nicht warten bis man den ein oder anderen Eingeborenen darauf hinweisen kann, dass dieses oder jenes aber so gar nicht im Sinne von Duden, geschweige denn korrekt ist.
"Erinnerst Du?" oder "Ich erinnere ..." hört man sehr häufig. Zuerst dachte ich, nun ja, ein sparsames Volk, die verschwenden keine Worte, aber ich begriff schnell, dass man in diesem Zusammenhang einfach gerne etwas unterschlägt, weil man es nicht besser weiß!

Daher eine kleine Hilfe für alle Norddeutschen und speziell für einige neurotische Hamburger:

  • Ich erinnere mich
  • Du erinnerst dich
  • Er/Sie/Es erinnert sich
  • Wir erinnern uns
  • Ihr erinnert euch
  • Sie erinnern sich

Keine Sorge, der Ruhrpott hat auch so seine sprachlichen Schwachstellen, allerdings bestehen wir auch gar nicht auf unserer Vorreiterrolle! Der Hamburger gibt sich gerne britisch und betont seine Einzigartigkeit als Elite der Deutschen, was mich immer wieder zu ausgiebigem Kichern verleitet!

Nebenbei erwähnen möchte ich allerdings, dass der echte Hamburger, der es nicht nötig hat sich zu profilieren, neben seiner latenten Arroganz, auch ein warmes Herz hat.

wortfeilchen

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Also das war hart ,aber gerecht!!!
Besonders übel wird es , wenn man an Fußball-Fans der Marke Hamburger SV gerät, da könnte man meinen die Evolution läuft rückwärts.